Treffen im Oktober 2020

Am 21.10.2020 fand sich das FrauenNetzwerk des Stadtsportbundes Oberhausen e.V. im DLRG Heim zusammen. Neben der Begrüßung eines neuen Gesichts, Miriam Schmitz, die unter anderem als stellvertretende Vorsitzende der Sportjugend des SSB’s tätig ist, plante das Netzwerk trotz Pandemie die Veranstaltungen im nächsten Jahr weiter. Darunter fallen beispielsweise der “3. Ladys Sports Day” und “Hautnah an der Grenze”. Es wird ganz nach dem Motto “Entweder es findet statt oder wir haben schon für später geplant“ gearbeitet. Denn leider bleibt es in der jetzigen Zeit nicht aus, einen Plan B haben zu müssen. 

Des Weiteren schauten die Frauen mit viel Freude und Selbstvertrauen auf ihren Workshop am 10.10 zurück, wobei einige das Gelernte bereits im Alltag umsetzten und Erfolge spürten. So kann es weitergehen und deshalb blicken die Netzwerkerinnen mit Zuversicht auf das nächste geplante Treffen im Dezember und hoffen, dass unter anderem die Veranstaltungen weitergeplant werden können.

FrauenNetzwerk trifft Berenfänger!

 

Gut, dass ich hier war? - Ein einstimmiges Ja, es war gut, dass wir da waren.

 

Im Rahmen unserer Reihe „Hautnah an der Grenze“ konnten wir Frauen des Netzwerks dank der Unterstützung durch den LSB-NRW einen Workshop

„Souveränes Auftreten, souveräne Führung, selbstbewusst und schlagfertig Grenzen setzen“ durchführen. Souveränitäter Harald Berenfänger nahm die Herausforderung - dieses Thema mit 12 Frauen zu behandeln - mutig an und bereits nach kurzer Zeit war das Eis gebrochen. Wichtig war der „geschlossene“ Raum, so dass die eine oder andere ihre Grenzen testen konnte, auch mulmige Gefühle Platz hatten und unangenehme Situationen offen angesprochen werden konnten. Ein Bedürfnis der NetzwerkFrauen war unter anderem, wie kann ich andere Frauen stärken und unterstützen, insbesondere junge Frauen, die vielleicht noch nicht über so viel Lebenserfahrung und Selbstbewusstsein verfügen. Die am Ende doch einfache Antwort war, Vorbild sein, Verhalten vorleben. Weitere Tipps zur Abwehr von verbalen Angriffen wurden geübt und wie wichtig die Stimme ist – leise, laut, hoch, tief – zeigte sich in weiteren intensiven und auch lauten Übungen. 

 

Ein Workshop, der unbedingt einen Nachfolgetermin haben muss, denn drei Stunden für die sich Harald Berenfänger mehr als vier nahm, waren immer noch zu wenig.

 

Die nächste Veranstaltung „Hautnah an der Grenze“ – Übergriffe im Sport wird voraussichtlich im Mai 2021 dank der Unterstützung des Gleichstellungsausschusses der Stadt Oberhausen und in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsstelle Oberhausen stattfinden. Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Erster digitaler Stammtisch des Netzwerks der Frauen im Sport in NRW

Durch die Anregung der Teilnehmerinnen im Rahmen der LadiesCom 2.0 ist ein neues Format entstanden:

Expert*innen-Impulse, virtuelle Abstimmungen und ein aktiver Austausch im Chat –

das verspricht der „digitale Stammtisch“.

Ungezwungen, ehrlich und direkt darf (mit)diskutiert und kommentiert werden.  In den 90-minütigen virtuellen Zusammentreffen stehen die unterschiedlichsten Themen rund um den Sport und die Gleichstellung im Mittelpunkt, es verspricht spannend und abwechslungsreich zu werden.

Erster digitaler Stammtisch findet am 27.08.2020 um 18:00 Uhr statt.

 

Das erste Treffen steht unter dem Motto: „Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen – sportlich unterwegs auf dem politischen Parkett“. Damit nehmen wir Bezug auf die anstehenden Wahlen am 13.09.2020. Denn  mit zwei Millionen Mädchen und Frauen vereinen die rund 18.100 NRW-Sportvereine eine geballte Wählerinnen-Power!

Im Gespräch mit

 

  • Manuela Möller, Director der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin (EAF),

  • Friederike Hegemann, Erst-Kandidatin von Künsebeck und Übungsleiterin des TV Deutsche Eiche Künsebeck und

  • Sabine Grajewski, Geschäftsführerin des SSB Oberhausen

 

werden die Möglichkeiten der Mitwirkung und der politischen Teilhabe jeder Einzelnen für die Angelegenheiten von Frauen und für den Sport in der eigenen Kommune diskutiert.

Der digitale Stammtisch „Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen – sportlich unterwegs auf dem politischen Parkett“ beginnt um 18:00 Uhr.

Anmeldung zum ersten digitalen Stammtisch

Die Anmeldung zum digitalen Stammtisch erfolgt per E-Mail unter diezukunftsmacherin@lsb.nrw mit folgenden Angaben: Name, Wohnort, Telefonnummer und Organisation. Die Teilnahmezahl am digitalen Stammtisch ist begrenzt, daher bitten wir um zeitnahe Rückmeldung. Das Angebot ist kostenfrei. Die technische Umsetzung findet über Zoom statt.

Mehr Informationen zum digitalen Stammtisch

Der „Digitale Stammtisch“ ist eine Veranstaltungsreihe, die vom Landessportbund NRW in Kooperation mit der Staatskanzlei NRW im landesweiten Programm „Mehr Chancen für Mädchen und Frauen im Sport“ durchgeführt wird. Die virtuelle Veranstaltung bietet dem Netzwerk der Frauen im Sport in NRW eine Möglichkeit des informellen Austausches zu aktuellen Themen rund um den Sport.

Moderiert wird der „digitale Stammtisch“ von Mona Küppers, Vizepräsidentin Mitarbeiterentwicklung und Gleichstellung, die zu den jeweiligen Themenabenden Expertinnen zum Stammtisch-Gespräch einlädt.

 

Technische Umsetzung: 

Das Online Event findet über Zoom statt. Der Download der Software oder eine Teilnahme über den Webbrowser ist möglich. Eine Registrierung ist nicht nötig. Das Referat Ehrenamt und Gleichstellung legt im Zoom-System keine Daten von Teilnehmenden an. Das Anmeldemanagement erfolgt ausschließlich über die LSB-eigene Infrastruktur. Im Sinne von Datensparsamkeit ist es möglich, den Zoom-Raum mit abgewandelter Namensgebung (z.B. nur Vorname oder Dienststelle) zu betreten.

 

Wir freuen uns auf den ersten, spannenden Stammtisch gemeinsam mit Ihnen.

(Foto: A. Bowinkelmann/LSB NRW)

Das FrauenNetzwerk des SSB:

WER WIR SIND UND WAS WIR TUN

Gefunden haben wir uns Anfang 2018. Wir sind ein Zusammenschluss von Frauen aus unterschiedlichen Oberhausener Sportvereinen und unterstützen die Frauen- und Mädchenreferentin 

bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Frauen in Oberhausen den Sport näher zu bringen und sie zu stärken. In regelmäßigen Abständen besuchen wir gemeinsam Workshops und Veranstaltungen u.a. vom LSB NRW, die die Chancengleichheit für Frauen im Sport thematisieren.

AuІerdem nehmen wir gemeinsam an sportlichen Veranstaltungen teil. Im letzten Jahr stellten wir ein

Boot beim Drachenbootrennen des TC69.

LadysSportsDay die Zweite!

Einen Tag vor dem internationalen Frauentag fand der LadysSportsDay in der Schillerschule organisiert vom SSB FrauenNetzwerk statt

 

186 Teilnehmerinnen, acht Kursleiterinnen, 24 Sportangebote, 30 Kuchen, literweise Wasser, Kaffee und Brötchen von Benter brachten das 13-köpfige Organisationkomitee und die Schillerschule fast an die Kapazitätsgrenze, aber nur fast. 

 

Bereits um 13:10 Uhr standen die ersten Teilnehmerinnen vor der Tür und konnten es nicht erwarten eingelassen zu werden. Im Vorfeld der Veranstaltung mussten je fünf Wünsche von 200 angemeldeten Teilnehmerinnen auf 24 Kurse verteilt werden und nicht jeder Erstwunsch konnte erfüllt werden. An maximal drei Kursen war die Teilnahme möglich. Vor Ort hingen Listen aus, so dass alle ihre Namen in den entsprechenden Kursen wiederfinden konnten. Änderungswünsche wurden fast immer erfüllt, doch manchmal ging es einfach nicht, da einige Kurse äußerst gefragt waren. 

Erster Treffpunkt war um 14:00 Uhr die Cafeteria der Schule, wo Vizepräsidentin Kirsten Pufal alle herzlich willkommen hieß und sich schon im Vorfeld beim ehrenamtlichen FrauenNetzwerk bedankte. Sie begrüßte die erste Bürgerin der Stadt, Elia Albrecht-Mainz sowie Britta Costecki, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oberhausen. Bürgermeisterin Albrecht-Mainz freute sich, dass in diesem Jahr wesentlich mehr jüngere Teilnehmerinnen den Weg zum LadysSportsDay gefunden haben. Sie machte aufmerksam, dass wir Frauen ja immer etwas zu tun haben und dabei selbst oft zu kurz kommen. Auf sich achten, an seine Gesundheit denken, dazu gehört auch Bewegung. Die beste Gelegenheit damit anzufangen, ist heute und hier gegeben. Diesen Faden nahm Sabine Zell für Ihren Vortrag „Respect yourself“ auf. Überwinde den inneren Schweinehund – daran erinnerte der ÜdiS des Landesportbundes NRW – persönlich vor Ort. 

 

Dann noch eine kurze Stärkung am vom FrauenNetzwerk gespendeten Kuchenbuffet und auf ging es in die erste Kursphase und für das Orgateam in die erste kurze Verschnaufpause, nach Tische abräumen, Kaffee kochen und Wasser auffüllen. Am Ende der Kursphase standen alle Netzerkerinnen wieder parat für Informationen, Fragen und erste Stimmen wurden eingefangen: „toller Kurs, super Kursleiterin, fantastische Atmosphäre, man bin ich fertig, oh, bin wohl eingeschlafen im Entspannungskurs“ so die ersten Kommentare. Danach eine kurze Stärkung, Wasserhaushalt auffüllen und ab zum zweiten und dann zum dritten Kurs. Tabata bei Walli, Faszien bei Silvia und Aroha bei Petra waren der Renner in der ersten Runde und die Kursleiterinnen wurden mit Lob überschüttet. Doch bereits nach der zweiten Kursphase zeigte sich, dass der Thai Chi Kurs bei Iwona war sehr gut besucht wurde, die Trampoline beim Jumping Fitness mit Bine und Steffi die eine oder andere an ihre Ausdauergrenze brachte, eine Teilnehmerin dreimal hintereinander den Aqua Kurs bei Anette mitmachte und die Klangschalen bei Ute ließen einige in den Schlaf fallen. So wurden am Ende des Tages alle Kursleiterinnen mit Superlativen bedacht. 

 

Das Feedback-Thermometer glühte förmlich und viele Teilnehmerinnen hinterließen ihr Feedback auch schriftlich. Wünsche nach Tanzangeboten oder wieder Drums wurden genannt und der besondere Wunsch war „sollte es öfter geben, einmal im Quartal“. Gerne, aber das ist für uns wirklich nicht zu schaffen. Wir werden im nächsten Jahr die Teilnehmerinnenzahl evtl. auf 250 erweitern können, das bedeutet 10 gleichzeitig stattfindende Kurse, aber dafür benötigen wir auch die entsprechenden Räumlichkeiten. Aber nicht nur die Teilnehmerinnen waren rundum zufrieden, auch die Kursleiterinnen bedankte sich für die hervorragende Organisation.

 

Unser Dank geht an die Kursleiterinnen, an die OGM, an die Firma Prolift für die tollen Herzen, Gelis Café und Bäckerei Benter für die leckeren Kuchen- und Brötchenspenden, Blumen Suthoff für die wunderbare Blumen-Deko, bei der Stadtsparkasse Oberhausen und nicht zuletzt an die Teilnehmerinnen, die uns mit Ihrem positiven Feedback in unsere Arbeit bestätigt haben. 

 

Hinweisen möchten wir noch auf weitere Veranstaltungen des FrauenNetzwerks:

 

22. April 2020, 18:30 Uhr – offenes FrauenNetzwerktreffen – jede ist willkommen – im DLRG-Heim Oberhausen, Lindnerstr. 6, 46149 Oberhausen

17. September 2020, 18:00 Uhr – Hautnah an der Grenze, Übergriffe im Sport. Eine Informationsveranstaltung für Jedermann und Jedefrau. 

Ich bin dabei, weil ...

Ulrike Köhler 

Frauen- und Mädchenreferentin:

…weil ich Neuerungen mag und vorantreiben möchte.

Ich liebe es Menschen zu motivieren und sie glücklich und stark zu machen. Oberhausen ist meine Stadt und es gibt noch viel zu bewegen.

 

Saskia Karkutt

Frauen- und Mädchenbeauftragte:

… weil es nicht darum geht der/die beste zu sein.

Es geht darum besser als gestern zu sein.

Alexandra Klein

... weil ich seit über 20 Jahren die Hürden kenne, die man als Frau nehmen muss, um sich im Verein dahin zu bringen, wo man hin will und dabei 

unterstütze ich euch gerne!

Motto: Was ihr alleine nicht schafft, das schaffen wir dann zusammen!

 

 

Sabine Zell

... weil Sport und Bewegung meine große Leidenschaft ist, dafür brenne ich.  Es ist mir ein persönliches Anliegen die Freude und auch Stärke, die durch Bewegung entstehen kann, anderen Frauen näher zu bringen.

 

15.04.2020: 

Das FrauenNetzwerk bleibt auch zu Corona-Zeiten aktiv – natürlich mit dem nötigen Abstand. Ein Online-Treffen wurde organisiert, sich über die aktuelle Situation unterhalten, wie sie unseren Sport beeinflusst und vor welche Herausforderungen wir gestellt werden. Außerdem wurde über die geplante Veranstaltung „Hautnah an der Grenze“ am 17.September gesprochen und weitere Details geklärt.

Der ausgefallene offene FrauenNetzwerk Treff wird nachgeholt, sobald das Kontaktverbot wieder aufgehoben ist. Über neue Gesichter freut sich das Netzwerk – und das man sich hoffentlich bald wieder persönlich begegnen kann.

09.02.2020: Am 9. Februar repräsentierte die SSB-Frauen- und Mädchensprecherin Ulrike Köhler das FrauenNetzwerk auf dem 3. Frauensymposium des Rehinischen-Schützen Bundes. Begeistert berichtete Ulrike vor vielen Teilnehmerinnen von der Bildung des FrauenNetzwerkes, ihrer ehrenamtlichen Tätigkeiten und dem anstehenden Ladys Sports Day.

Das Interesse war groß und viele Fragen wurden von den anwesenden Teilnehmerinnen gestellt. Dabei lobte Ulrike die effektive Arbeitsweise der sehr engagierten Oberhausener Frauen und ist stolz, Teil des Teams zu sein.

Ulrike Köhler (2. von rechts)

18.11.2019: Bei dem vergangenen FrauenNetzwerktreffen hatten wir uns dazu entschieden, eine neue Sportart auszuprobieren. Nach kurzen Überlegungen stand fest, dass es Jumping Fitness werden sollte. Jede von uns hatte die Sportart bereits auf mehreren Veranstaltungen gesehen, aber keine hatte es jemals ausprobiert.

Die Vorfreude war groß und so trafen wir uns am Sonntag, 17.11.2019 im Taikosports an der Mülheimerstraße. Mit Sabine und Steffi als „jumping twins“ hatten wir zwei super Trainerinnen an unserer Seite, die uns alles erklärten und ziemlich ins Schwitzen brachten. Wir hatten alle viel Spaß und es war für einige nicht das letzte Training auf einem Trampolin.

Am 30.10.2019 traf sich das FrauenNetzwerk in der Geschäftsstelle des Stadt-Sportbundes und blickte auf die Politikrunde zurück. Gemeinsam konnte viel aus dem Gespräch mitgenommen werden und entsprechende Projekte gehen in die Planung. Unter anderem wurde die Planung des 2. LadysSportsDay   der am 07.03.2020 stattfindet, angegangen. Die Kurse wurden grob festgelegt, entsprechende ÜL werden angefragt und nach kurzer Diskussion einigte man sich auf den Veranstaltungsort. 
Um noch mehr Aufmerksamkeit zu bekommen und bekannter zu werden, wurden die Inhalte für einen Flyer besprochen.
 

Politik trifft auf SSB FrauenNetzwerk 10.10.2019

Auf Einladung des SSB FrauenNetzwerks stellten Sonja Bongers und Klaus Kösling für die SPD sowie Georgis Schmidt und Werner Nakot (CDU) am 10.10. im Haus des Sports den Fragen der Teilnehmerinnen.

Bei Ihrem Besuch des Stadtsportbundes motivierte Staatssekretärin Frau Andrea Milz die engagierten Teilnehmerinnen des FrauenNetzwerks, sich in der Kommune auch politisch zu engagieren. Dadurch entstand die Idee, sich zuerst einmal auf der politischen Bühne zu informieren, insbesondere im Bereich Sport und Gleichstellung.

Vollständiger Bericht

1. LADYS SPORTS DAY

EINE SPORTVERANSTALTUNG

VON FRAUEN FÜR FRAUEN!

Das FrauenNetzwerk des Stadtsportbundes Oberhausen lädt alle Frauen zum ersten LADYS SPORTS DAY ein!

 

Wir bieten unterschiedliche Sport-Workshops (aktiv und passiv) zum Ausprobieren und Reinschnuppern an.

Oder lernen Sie uns einfach nur bei Kaffee und Kuchen kennen.

Ihre Kinder – von 3 bis 12 Jahren - werden professionell betreut.

Sa 9. März 2019 | 14 - 17 Uhr

Schlingensiefschule

Von Trotha-StraІe 105  

46149 Oberhausen

Historie: Die ersten haben sich 2018 auf den Weg gemacht!

16 Teilnehmerinnen konnten die Geschäftsführerinnen aus Mülheim und Oberhausen zum ersten von vier Workshops der Reihe „Frauen führen gut! Macht euch auf den Weg!“ in den Räumen der DLRG am 27. September begrüßen. Die Teilnehmerinnen aus Vereinen beider Städte erlebten einen spannenden Abend unter Leitung der Referentin Kerstin Peren, die sie an das Thema „Frauen in Führung – mit Kompetenz und Persönlichkeit“ heranführte. Mit aktiven Kennenlern- und Vorstellungsrunden wurde das Eis schnell gebrochen und in offener, vertrauensvoller Atmosphäre gearbeitet. Einige neue methodischen Tipps und Tricks, wie man z.B. das 4-Ebenen Modell anhand des eigenen Sach- oder Beziehungs-Ohres besser schulen kann, gab bei einigen Teilnehmerinnen einen „Aha-Effekt“ im Verständnis gegenüber anderen, vor allem aber männlichen Kollegen.

Die Zurückhaltung wich schnell einer aktiven Teilnahme, so dass jede mit einem positiven Gefühl und in Erwartung des nächsten Workshops, der am 8. November beim Mülheimer Sportbund stattfindet, nach Hause ging.

Gemeinsames arbeiten
Teilnehmerinnen
4-Ebenen Modell
Begrüßung
Kennenlernen
Kennenlernen 2

Die Workshop-Reihe:

Macht Euch auf den Weg!

Frauen führen gut!

Workshop-Reihe auch 2019!

 

Sie sind weiblich und arbeiten haupt- oder ehrenamtlich bei einem Sportverein oder Sportbund? Sie haben dort die ein oder andere Herausforderung gerade in ihrer Rolle als Frau und/oder in ihrer Position? Sie wollen oder sind in einer Führungsposition und möchten sich stärken? Sie haben Interesse anderen Frauen in ähnlichen Positionen zu begegnen und sich ggf. zu vernetzen? Dann sind Sie hier genau richtig!

In dieser Workshop-Reihe des Stadtsportbund Oberhausen und Mülheimer Sportbund werden Sie inspirierende Impulse in vier Workshops in verschiedenen frauenspezifischen Führungs-Themen bekommen. Die einzelnen Workshops gehen über drei Stunden und finden in einer motivierenden und vertrauensvollen Atmosphäre statt. Dabei werden die Themen sehr praxisorientiert und gemeinsam erarbeitet.

 

Sie haben die Möglichkeit an der gesamten Workshop-Reihe (bestehend aus vier Workshops) oder nur an ausgewählten Workshops teilzunehmen. Pro Workshop fällt eine Teilnahmegebühr von 5,00 € an. Darin ist die Verpflegung mit einem kleinen Buffett vor Ort enthalten.

Bitte melden Sie sich frühzeitig für einen oder mehrere Workshops an, denn jeder Workshop ist auf eine Teilnehmerzahl von 25 Teilnehmerinnen begrenzt. Die Anmeldung ist per E-Mail für

Sabine.Grajewski@ssb-oberhausen.de und für

 

Bei erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine kurze Anmeldebestätigung mit der Bitte, die Gebühr für alle gebuchten Workshops auf folgendes Konto zu überweisen:

Stadtsparkasse Oberhausen

Stadtsportbund Oberhausen

DE 36 3655 0000 0000 1608 20

Betreff: Workshop-Reihe – Frauen in Führung

Nach Eingang der Zahlung ist Ihr Platz im Workshop gesichert.

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132

4-Ebenen Modell