Bronze für Osterfelder Paul Bügers – Holtener Mackenzie Petrich schafft es auf Platz neun

Starker Auftritt von Paul Bügers (Turnerbund Osterfeld) bei den in Dormagen stattfindenden Westdeutschen Einzelmeisterschaften der männlichen Jugend unter 15 Jahren im Judo. Bei dem ranghöchsten Turnier in dieser Altersklasse, wo in zehn Gewichtsklassen unter 157 Judokas die Titel ausgekämpft wurden, kehrte Paul Bügers (-66kg) mit einer hervorragenden Bronzemedaille nach Oberhausen zurück. Mackenzie Petrich vom Judo-Team Holten schaffte es auf Platz neun.

Nach sehr guter zweiwöchiger Vorbereitung im Anschluss der Bezirkseinzelmeisterschaften, sowie nach den Leistungen der letzten Turnier, ging Paul Bügers vom Turnerbund Osterfeld mit Medaillenchancen an den Start. In der Gewichtsklasse -66kg verlies Paul in seinem ersten Kampf unter 14 Teilnehmer die Matte als Sieger, nachdem er seinen Gegner mit einer Haltetechnik im Boden besiegen konnte. Die Nervosität abgelegt, begann er seinen zweiten Kampf konzentriert und ausgeglichen. Nach einem misslungen Wurf seines Gegners, setzte Paul im Boden gut nach und siegte nach einer Hebeltechnik durch Aufgabe seines Gegners. Im jetzt folgenden Halbfinale musste er sich leider dem späteren Meister aus Bonn durch zwei große Wertungen geschlagen geben. Das kleine Finale begann Paul sehr motiviert und so war er seinem Gegner im Griffkampf überlegen, bis er den richtigen Moment abwartete und seinen Gegner mit Ashi-Ushimata, einem Schenkelwurf, Ippon warf. Die Freude war riesig über die Bronzemedaille und wurde noch verstärkt durch die Nominierung vom Kaderlandestrainer zum Bundessichtungsturnier in Backnang. „MIt dieser Platzierung hat Paul sich zum Vorjahr um 4 Plätze verbessert, was uns zeigt, dass wir mit seiner Entwicklung auf dem richtigen Weg sind“, resümierte sein Trainer Stephen Kaubisch am Ende des Tages.


Während der Osterfelder schon auf einige Erfahrung mit großen Turnieren zurückblicken kann, war es für den 14jährigen Holtener Mackenzie Petrich der erste Auftritt auf größerer Bühne. So brauchte er einige Zeit, um ins Turnier zu finden. In seinem ersten Kampf ( -55 kg) unter 18 Teilnehmern geriet er zunächst gegen einen deutlich kleineren Gegner mit einer Waza-ari-Wertung in den Rückstand, doch Petrich ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Er kam immer besser in den Kampf und glich mit einem Waza-ari-Wurf aus. Nun ging es im Boden weiter. Hier setzte Petrich erfolgreich zu einem Armhebel an und gewann den Kampf. In der zweiten Partie jedoch hatte der Holtener Schüler dem körperlich kräftigeren Gegner nicht viel entgegenzusetzen und musste sich geschlagen geben. Die folgende Begegnung in der Trostrunde begann Petrich dennoch mit großer Motivation. Schnell ging er mit Waza-ari in Führung, aber Petrichs Kontrahent hatte ebenfalls Biss und griff immer wieder an. Der Holtener verteidigte lange sehr gut, doch am Ende erwischte der erfahrenere Gegner den richtigen Moment zum entscheidenden Ippon-Wurf. Damit beendete Mackenzie Petrich das Turnier auf dem neunten Platz.


links. Mackenzie Petrich vom Judo-Team Holten belegte bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft einen neunten Platz. Rechts: Paul Bügers vom Turnerbund Osterfeld belegte bei der Westdeutschen Einzelmeisterschaft einen dritten Platz. Die Freude war groß und der Stolz der Medaille zu sehen. (beide Fotos: TBD Osterfeld)

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132