top of page

BSO baute in den Ferien Nichtschwimmerstau ab.

Die Ferien wurden vom Behinderten Sportverein Oberhausen Intensive genutzt. Der Verein hatte das Lehrschwimmbecken im Heinrich-Heine-Gymnasium die ganzen Ferien von 9.00 -12.00 Uhr von der Stadt bekommen, um Nichtschwimmern das Schwimmen beizubringen.

So wurden in der ersten Hälfte 3 Kurse, jeden Tag im stündlichen Wechsel mit je 10 Kindern und in der zweiten Ferienhälfte noch mal 3 Kurse à 10 Kinder.



Für die Abnahme der Schwimmfähigkeit wurden Vereins eigene Schwimmzeiten am Samstag im Hallenbad Oberhausen genutzt.


Und die Intensivkurse wurden von den Trainern mit großem Erfolg durchgeführt.

Zu jedem Kurs waren in der Regel 3 Übungsleiter vor Ort, davon 2 feste und 4 rotierende Kräfte.

Dazu hat der BSO in der Zeit 3 neue Übungsleiter für sein Team akquirieren können.


Alle Teilnehmer schafften das Seepferdchen, 8 junge Neuschwimmer machten dazu noch das Seeräuberabzeichen und 5 schafften dazu noch das Bronzeabzeichen.


Zurzeit laufen die Planungen für die Herbstferien. Es werden aufjeden fall Schwimmkurse zusammen mit der Stadt angeboten, ob wieder Intensivkurse fürs Seepferdchen wird sich in den nächsten Tagen zeigen.


Und Schwimmkurse beim BSO dürfen alle Kinder belegen. Der Verein sieht sich als Inklusionsverein und integriert alle sehr erfolgreich.

bottom of page