top of page

DJK-Delphine stark im Team – Deutsches Mannschaftsschwimmen (DMS) 2023

Dass Schwimmen nicht nur eine Individualsportart ist, sondern auch Teamwettkämpfe ermöglicht, zeigt jedes Jahr eindrücklich der Deutsche Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS).  Bei den DMS handelt es sich um die Ligenwettkämpfe des Schwimmens, in denen die jeweiligen Mannschaften – ähnlich wie in der Fußball-Bundesliga – auf- und absteigen können. Die Besonderheit: Es werden alle olympischen Disziplinen von Schwimmer/-innen geschwommen, die insgesamt jeweils nur fünf Mal an den Start gehen dürfen. Es ist also wichtig, dass alle Aktiven gute Leistungen erzielen und ihren Stärken entsprechend eingesetzt werden. Da die DJK Delphin Osterfeld ein vergleichsweiser kleiner Verein mit vielen jungen Nachwuchsschwimmer/-innen ist, entstehen hierbei besondere Schwierigkeiten. Für die Bezirksliga (Bezirk Ruhrgebiet) der DMS, die aus dem Jahr 2023 am 28. Januar 2024 in Duisburg ausgetragen wurde, bedeutete dies, dass nach gemeinsamer und akribischer Planung des DJK-Trainerteams zwei Teams aus völlig unterschiedlichen Aktiven an den Start gingen, um die bestmögliche Gesamtpunktzahl zu erzielen.



Für die 1. Damenmannschaft der DJK Delphin Osterfeld gingen Josephine Belting, Katrin Bürger, Lena Drobe, Marcella Eifert, Emmi Gülcelik, Ruthie-Annabelle Hermes, Isabella Papke, Hannah Rimms, Anna-Lena Stollwerk und Verena Störmann an den Start. Verena Störmann schaffte es dabei, sich als Vorbild und erfahrenste Schwimmerin regelmäßig im oberen Mittelfeld der Platzierungen einzuordnen und erreichte einen ersten (50F), einen dritten (50S) und einen fünften Platz (100F). Für die Jüngsten ging es vordergründig darum, diese Form des Wettkampfes kennenzulernen. Trotz kurzfristiger Umplanungen aufgrund von zahlreichen Ausfällen meisterte das Team die Herausforderung erfolgreich und konnte insgesamt 9071 Punkte erzielen. Mit dieser Leistung verblieb die 1. Damenmannschaft der DJK in ihrer Liga. Der Liegenerhalt gelang auch der 1. Herrenmannschaft der DJK Delphin Osterfeld, die ebenfalls aufgrund einiger kurzfristiger Krankheitsfälle in deutlich reduzierter Zahl an den Start gehen musste. Mervil Bjelic, Alexander und Julian Geßner, Jan Hendrichs, Felix Kleine-Berkenbusch, Matheus Preim, Fynn Schlebusch und Joshua Tillmann ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und konnten gegen die starke Konkurrenz einige Rennen für sich gewinnen. Am Ende knüpften die DJK-Herren mit insgesamt 9416 Punkten an ihre Leistung aus dem Vorjahr an und erreichte – genauso wie die Damen – einen guten achten Platz in der Gesamtwertung. Beide Teams schafften dies nicht zuletzt aufgrund des Einsatzes von Jan Hendrichs und Lena Drobe, die mit zwei geschwommenen Kilometern mit Abstand die längsten Gesamtstrecken des Tages zurücklegen mussten.

bottom of page