top of page

Dragos Ciornei wird neuer Blitzschach-Stadtmeister 2021

Nachdem 2020 die Oberhausener Blitzschach-Stadtmeisterschaft wegen der Covid-19 Pandemie nicht ausgerichtet wurde und 2021 kurzfristig abgesagt werden musste, konnte am Freitag, den 18. März 2022, letztgenannte nachgeholt werden. Insgesamt 16 Schachspieler, die entweder aus Oberhausen kamen oder Mitglied in einem der 4 Oberhausener Schachvereine sind, kämpften 3 Stunden lang um den Stadtmeister-Titel. Veranstaltet wurde die Stadtmeisterschaft von der Fachschaft Schach im Stadtsportbund Oberhausen, ausgetragen wurde sie beim Schachverein Schwarz-Weiss Oberhausen im Katholischen Stadthaus.


Anfangs rechnete die Turnierleitung einen Ansturm auf diese erste Oberhausener Schach-Stadtmeisterschaft seit längerer Zeit, und hatte eine maximale Teilnehmerzahl von 30 Leuten festgeschrieben, da der Turniersaal nicht für eine höhere Kapazität ausgelegt ist. Für diesen Fall hätte eine Quotenregelung gegriffen und es wären prozentual, entsprechend der Mitgliederstärke der Oberhausener Schachvereine, Teilnehmer zugelassen worden. Diese Regelung führte vor Turnierbeginn zu einigen Irritationen, zum Glück blieb die Teilnehmerzahl dann aber in überschaubaren Rahmen.

Die moderate Teilnehmerzahl machte es möglich, das Turnier vollrundig zu spielen. Am Ende des Turniers hatte also jeder Schachspieler gegen jeden einmal gespielt. Gespielt wurde im sogenannten Modus 3 + 2, d.h. mit 3 Minuten Grundbedenkzeit pro Spieler und Partie, wobei nach jedem Zug 2 Sekunden zur Bedenkzeit des jeweiligen Spielers hinzugefügt werden.


Recht schnell setzten sich Florian Stricker von Sterkrade Nord und der regelmäßige Turniersieger Dragos Ciornei (OSV) an die Spitze, jedoch dicht gefolgt von einem ganzen Verfolgerfeld bestehend aus Jens-Stefan Kyas (Schwarz Weiß OB), Steven Nowak (Sterkrade), André Krüger (OSV) und Martin Limberg (Schwarz Weiß). Bernd Laudage (Schwarze Dame Osterfeld) war leider nicht angetreten, um seinen Titel aus 2019 zu verteidigen.



Das Titelduell Ciornei gegen Stricker wurde erst in der vorletzten Runde ausgetragen. Zu diesem Zeitpunkt hatten beide 11½ Punkte aus 13 Partien, die Partie entschied also über den Turniersieg. Nach einer lange Zeit ausgeglichenen Partie kamen beide in Zeitnot und Ciornei konnte das Duell durch eine schöne Mattkombination für sich entscheiden.


Den Stadtmeistertitel gewann dann Dragos Ciornei mit 13 Punkten aus 15 Partien, wobei er keine einzige Partie verlor. Platz zwei belegt Florian Stricker mit 12½ Punkten. Aus dem Verfolgerfeld konnte nur Martin Limberg mit 11½ Punkten am Ende mithalten und den dritten Platz erringen.


Da das Turnier gleichzeitig als Vorrunde Oberhausen zur Bezirks-Blitz-Einzelmeisterschaft galt, qualifizierten sich neben diesen Dreien noch André Krüger, Oliver Heisterkamp (Schwarze Dame), Javier Miguel Zimmer (OSV), Steven Nowak, Markus Hufnagel und Jens-Stefan Kyas (beide Schwarz Weiß) für das o.g. Bezirks-Blitz-Finalturnier in Kürze bei Schwarze Dame Osterfeld.

コメント


bottom of page