Erneut erfolgreiches Wettkampfwochenende für den BSCO

Wer den Bogensport liebt, für den gab es am Wochenende beim Bogensportclub Oberhausen 1957 e.V. einiges zu sehen und zu feiern. Zwei Termine standen an: die Landesmeisterschaft BVNW in Opladen und der 3. Wettkampftag der unteren Bogenligen, bei dem der BSCO den Ausrichter gab.


Nach Opladen fuhren zwar nur zehn Sportler und Sportlerinnen des Clubs, dafür aber alle mit guten bis hervorragenden Ergebnissen. Von den erfolgsverwöhnten Compoundern erreichten immerhin drei einen Podestplatz: Marie Do wurde Landesmeisterin (U17 w), Bärbel Jablonska dritte ihrer Klasse. Alina Hähnke, die sich erstmals mit Schützinnen der Damenklasse Compound messen musste, erschoss sich mit 540 Ringen auf Anhieb den Vizetitel. Siegfried Reske und Fabian Sachara belegten die Plätze 4 und 10.

Dieses Mal konnten auch die Recurveschützen mithalten. Die Neulinge Emil Joliet und Jason Barthonetz erreichten beide einen ausgezeichneten 3. Platz, Emil Joliet „robbte“ sich erneut näher an die magische 500-Ringe-Marke heran. Maleah Blecker schaffte es, sich in der U17w um über 50 Ringe gegenüber der Bezirksmeisterschaft zu verbessern – sehr zur Freude ihres Trainers Dirk Trappmann, der seine Hinweise und Änderungen gut umgesetzt sah. Blecker knackte mühelos die 500er Grenze, wenn dies auch leider nur mit dem vierten Platz belohnt wurde. Immerhin holte sie, gemeinsam mit den beiden anderen Jungschützen, den Bronzetitel der Mannschaften.


Blieben noch zwei Recurver, die ebenfalls beide das Treppchen erklommen. Thorsten Granieczny erkämpfte sich in der leistungsstarken Herrenklasse den Bronzeplatz mit 542 Ringen. Karin Brunner verteidigte ihren Titel der Landesmeisterin in der Ü50 und ihren Platz 1 Rangliste mit 538 Ringen. Somit ergaben sich bei zehn Akteuren acht Podestplätze, eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.


Damit waren die Wettkämpfe für die Oberhausener aber noch nicht gelaufen. Während die Compounder ihre Landesmeisterschaft in Opladen schossen, mussten die Recurveschützen in der Landwehrhalle vor heimischem Publikum in der Landesoberliga antreten.

Dabei wurden die einzelnen Battles wieder gewohnt spannend, da in der Liga ja immer zwei Mannschaften im direkten Vergleich und unter Zeitdruck (nur 20 Sekunden pro Pfeil) schießen. Die Mannschaft begann in der Zusammensetzung Daniela Berckmann, Oliver Roß und Karin Brunner; letztere quasi noch warm geschossen von der Meisterschaft einige Stunden zuvor. Anfangs hatten die BSCOler noch einige Anlaufschwierigkeiten und mussten sich dem Tabellenführer Düsseldorf geschlagen geben  (6:2).


Das zweite Match wurde jedoch nach erbittertem Kampf gewonnen. Oliver Ross, langjähriger Ligaschütze, der für den BSCO schon etliche Sätze gerettet hatte, erwischte leider einen gebrauchten Tag und musste nach einem Formtief gegen Thomas Beha ausgewechselt werden. Beha, der bis jetzt selten zum Einsatz kam, machte seine Sache gut. So konnte sich das Team zwischenzeitlich auf zwei 58er Passen steigern. Daniela Berckmann, seit Jahrzehnten Bogenschützin, zeigte routiniert eine konstant gute Leistung mit einem Schnitt von über 8,8 Ringen. Auch Karin Brunner war die Belastung zweier Wettkämpfe in Folge nur ganz am Schluss anzumerken; in Match 4 schoss sie noch 79 von 80 möglichen Ringen.


Besonders bemerkenswert war wieder der Kampfgeist der Truppe, die sich auch von Schwächen nicht demotivieren und den Spaß verderben ließ. So standen am Ende vier gewonnene Spiele drei verlorenen gegenüber. Damit verbesserten sich die Oberhausener um zwei Plätze auf Platz fünf und das Erreichen von Platz 2 oder 3 (nur 3 bzw. 2 Matchpunkte entfernt) ist am letzten Wettkampftag möglich.

Ein Dank geht an dieser Stelle noch an die engagierten Clubmitglieder, die für einen reibungslosen Ablauf des Wettkampfes sorgten und die Verpflegung der Ligaschützen und –schützinnen gewährleisteten. 

Das Ligateam

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132