top of page

Erneut wieder Bestzeiten für das RWO Endurance Team bei der Winterlaufserie in Duisburg am 04.03.202


Für Hannes Piffko steht aktuell die Vorbereitung auf den Hamburg Marathon an erster Stelle. Daher ging es heute nur darum, den zweiten Gesamtplatz in der Serienwertung zu verteidigen. Am Ende konnte er den Abstand auf Platz 3 sogar deutlich ausbauen. Damit kann er mehr als zufrieden sein. Er finishte die 7,5 km in 24:20, wurde 2. In der Gesamtplatzierung und wurde 1 in der AK M35.


Jörg Rotter fühlte sich beim heutigen 2.Lauf der kleinen Winterlaufserie schon morgens eher schlecht als recht. So hatte er sich vorgenommen, diesmal hinter zwei Vereinskollegen herzulaufen. Gesagt getan und nach kurzem Kontaktverlust durch das Gewusel im Startbereich ist er in Schlagweite der beiden geblieben. Nach 7 anstrengenden Kilometern konnte er auch in der Endbeschleunigung der beiden mitgehen. Mit dem 15.Platz in der AK Ü55 in 34:55 und dem 166. Platz gesamt ist er voll zufrieden, heute war leider einfach nicht mehr drin. Summiert mit dem ersten Lauf steht er auf Platz 10 der Altersklasse Ü55 und hofft beim 3. Lauf die Platzierung halten zu können.


Für Sophie Hofstetter lief es besser als erwartet und sie konnte ihr Tempo gut halten. Auf der gesamten Strecke hat das Team super motivierend unterstützt. Ihre Zeit aus dem letzten Jahr konnte sie um einige Sekunden verbessern und sie freut sich über einen sechsten Platz in der Gesamtplatzierung bei den Frauen und den dritten Platz in der weiblichen Hauptklasse. Sophie Hofstetter finishte die 7,5 km in 31:28 min und erreichte einen 67 gesamten Platz


Sven Dannenberg wollte beim 2. Lauf der Winterlaufserie 2023 schnell sein und gucken wie weit er unter die alte PB von 32 Minuten kommt oder auch wie nah er an 30 Minuten kommen könnte. Kurz vorm Start liefen schon ein paar Kleinigkeiten schief. Eine Sicherheitsnadel ist gebrochen, daher musste die Startnummer nur an einer Nadel halten. Die Uhr hatte sich aufgehangen und wollte sich erst nicht neustarten lassen. 2 Minuten vor Startschuss stand er in der Startaufstellung. Alles keine Ausreden! Er merkte relativ schnell, dass er heute nicht die Form hatte damit es eine flache 30 wird. Wie auch, nach 3 Wochen krankheitsbedingter Pause. Die km 5,6,7 waren für ihn heute eine ganz harte Nummer. Für die letzten 1000m motivierte nochmal der Coach von #teamessen99 auf dem Rad. Das Positive war, dass er noch nie schneller als heute über 7,5 km war. Er lief in 31:11 Minuten über die Ziellinie. Darauf lässt sich nun für die 10 km aufbauen. Vielleicht wackelt ja die alte PB von 2016 (41:29 Min). Hoffen wir auf 3 gute Trainingswochen.

Weiterer Starter in der kleinen Serie auf den 7, 5 km waren für das RWO Endurance Team: Laurenz Klever, Kevin Engler, Lukas Köther, Lukas Lechtenberg, Matthias Klever, Irene Vormbaum, Markus Pompe, Nina Brodkorb-Kronauge, Sebastian Stricker, Ele Rother, Sven Büttner.


Auf die 15 km, den zweiten Lauf der großen Serie gingen weiterhin für das RWO Endurance Team: Thorsten Schepers, Thomas Müthing, Andi Bruns, Michael Bross.

Aber auch wie bei den vorherigen Wettkämpfen wurden die Starter von zahlreichen Teamkollegen des RWO Endurance Team begleitet und auf der Laufstrecke angefeuert.

Der dritte Lauf der Winterlaufserie Duisburg am 25.03.2023 und die Teilnahme am Venloop am 26.03.2023, wo viele Teammitglieder des RWO Endurance Team auf unterschiedliche Distanzen an den Start gehen, lässt auf vielversprechende Ergebnisse hoffen.

Commenti


bottom of page