top of page

Goldener Herbsttag am Rhein-Herne-Kanal

Der 14. Rhein-Herne-Kanal Marathon fand diesmal bei herrlichem Herbstwetter statt. Michael Scheele vom TUSEM Essen hatte wieder zum Laufen und Walken eingeladen. 60 Aktive hatten sich eingefunden, um auf den angebotenen Strecken dabei zu sein. Darunter waren auch Läufer aus Belgien und den Niederlanden.

Der VfL Bergheide war mit 10 Mitgliedern der teilnehmerstärkste Verein. Angeboten wurden Strecken zwischen 7,1 und 50 km zum Walken und Laufen. Auf einer 7,1 km Runde ging es am Kanalufer von Essen Dellwig zur Osterfelder Brücke und von dort wieder auf der Gegenseite zurück.

Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen von 22 Grad in der Mittagszeit waren es ideale Laufbedingungen.

Obwohl es keine Startgebühr gab, erhielten alle Teilnehmer eine Medaille und Urkunde. Außerdem nahmen sie an einer Tombola teil, bei der 3 Startplätze für den Marathon am Essener Baldeneysee verlost wurden.

Der VfL Bergheide glänzte auf mehreren Distanzen und konnte mit Danny Haesters auf der 14,2 km Strecke sogar Platz 1 erreichen. Außerdem gewann er bei der Tombola den Freistart für die 16 km Seerunde.

Angela Schütt war zum ersten Mal auf der 21.3 km Strecke walkend dabei und konnte hier gleich Platz 1 - zusammen mit den Vereinsfreundinnen Monika Weißenfels und Dagmar Kersken - belegen. Auch die übrigen Bergheider kamen bestens über die Runden und wollen sich alle für die nächste Auflage am 3.12.2023 wieder anmelden.


Die Ergebnisse für den VfL Bergheide: 28,4 km Zweidrittel Marathon: Dennis Kerkenbusch 2:44:19 Platz 3 21,3 km Halbmarathon: Bernhard Thülig 2:48:26 Platz 3, Werner Kerkenbusch 2:54:23 Platz 4 14,2 Drittelmarathon: Danny Haesters 1:00:19 Platz 1 Walking 21,3 km Halbmarathon: Angela Schütt, Monika Weißenfels, Dagmar Kersken alle 3:27:51 Platz 1 Walking 14,2 km: Carla Heitmann-Poeten 2:24:53 Platz 2 Helga Grozde und Hannelore Gerlitzki beide 2:29:00 Platz 3

Comments


bottom of page