Holten-Cup: JTH-Kids Dritter der Mannschaftswertung – Bester Verein des Kreises

Alle überzeugen mit Leistungssteigerung – Auch Osterfelder Bügers weiter auf Erfolgskurs

Die U13- und U15-Kids vom Judo-Team Holten haben vergangenen Sonntag bei ihrem eigenen Turnier, dem Holten-Cup, einem der größten Bezirkswanderpokal-Turniere in dieser Altersklasse in NRW, den dritten Platz in der Mannschaftswertung erreicht. Das ist eines der besten Holten-Cup-Ergebnisse für die jungen Judoka des JTH der letzten Jahre, die damit zugleich beste Mannschaft des Kreises wurden und die durchaus starke Konkurrenz aus Duisburg und Essen auf die Plätze verwiesen.

Entsprechend zufrieden zeigte sich nach Turnierende auch JTH-Jugendcoach Niklas Gansser, der nach einigen liegengelassenen Chancen beim Kreiseinzelturnier Ende Januar in Essen noch gehadert hatte: „Wir haben heute eine Top-Teamleistung gesehen. Jeder hat sein Bestes gegeben. Viele haben aus den Fehlern gelernt und konnten das im Training Erlernte gut umsetzen.“ Somit schafften es acht von zwölf Holtener Nachwuchs-Judoka in einem durchweg anspruchsvollen und großen Teilnehmerfeld aufs Treppchen.



Kampf um Platz zwei in der U15: Holten vs. Holten

Silber erkämpften sich in der U13 Linn Kremeier ( -40 kg), die sich im Finale nur der klaren Favoritin Felicia Taube vom JC 66 Bottrop, einem der besten Judo-Vereine der näheren Umgebung und Sieger der Mannschaftswertung, geschlagen geben musste, sowie Lennart Hagenguth ( -37 kg) und Linus Gertzen ( -55 kg). Mit Bronze gingen Felix Schön ( +55 kg) und Ida Alfes ( - 44 kg) nach Hause. In der U15 platzierten sich alle vier Kämpfer. Eine Goldmedaille bescherten dem JTH Mackenzie Petrich ( -55 kg), dessen Leistungskurve seit der Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft deutlich nach oben zeigt, und Gabriel Junghänel ( +66 kg). Je eine Silber- und Bronzemedaille gewannen Alex Arseniev und Keanu De Nicolo, die in einem packenden Vereinsduell das kleine Finale ( -50 kg) unter sich austrugen.


Linn Kremeier vom Judo-Team Holten hatte ihre Gegnerinnen gut im Griff und musste sich nur der späteren Ersten geschlagen geben. (Foto: Judo-Team Holten)

Paul Bügers weiterhin auf Erfolgskurs

Auf Erfolgskurs bleibt auch Paul Bügers vom Turnerbund Osterfeld, der als einziger Vertreter seines Vereins in der U15 ( -66 kg) am Holten-Cup teilnahm. Seinen ersten Kampf gewann er souverän nach 20 Sekunden durch einen Fußstopper. Die zweite Begegnung gegen einen Kameraden aus dem Bezirkskader gestaltete sich schwieriger. Bügers versuchte viel, musste sich schlussendlich aber nach voller Golden Score-Zeit durch eine knappe Kampfrichterentscheidung geschlagen geben. In seinen letzten Kampf ging er noch einmal mit voller Motivation und konnte den weniger erfahrenen Gegner nach 15 Sekunden mit einem Seoi-otoshi Ippon werfen. Seine starke Leistung wurde mit dem zweiten Platz belohnt.


Mackenzie Petrich vom Judo-Team Holten legte in den letzten Wochen eine überzeugende Entwicklung hin und gewann beim Holten-Cup Gold. (Foto: Judo-Team Holten)

Insgesamt nahmen über 150 Judoka zwischen zehn und 14 Jahren aus 23 Vereinen aus dem Ruhrgebiet, dem Raum Düsseldorf und vom Niederrhein am Holten-Cup teil. Ursprünglich gemeldet waren über 180 Kämpfer, doch blieb das Turnier nicht von den Folgen des Corona-Virus verschont: Kurzfristig war es noch zu einigen Absagen gekommen. Die Teilnehmerzahl war für ein Judo-Turnier dennoch überdurchschnittlich gut. Mehr unter www.judo-team-holten.de.


Trotz kurzfristiger Absagen waren die zwei Kampfflächen gut gefüllt und das Teilnehmerfeld mit über 150 Judoka groß. (Foto: Judo-Team Holten)


Fragen, Kritik, Anregungen?

Ihre Ansprechpartnerin:

Alexandra Hagenguth

Telefon: 0208 – 89 99 573

Mobil: 0173 – 29 18 380

E-Mail: lexlexas@web.de

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132