top of page

Holten-Cup: Platz sechs für Judo-Team Holten-Nachwuchs

(JTH) 11. März 2024 – 199 Judoka aus der U13 bis U15 aus 31 Vereinen aus dem Ruhrgebiet, dem Raum Düsseldorf und vom Niederrhein standen am vergangenen Wochenende in der Günther-Stolz-Halle am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium beim Holten-Cup des Judo-Team Holten auf der Matte. Trotz persönlich guter Leistungen konnte der Holtener Nachwuchs den dritten Platz der Mannschaftsgesamtwertung vom vergangenen Jahr nicht wiederholen: Dieses Mal reichte es nur für Platz sechs.


Trainer, Unterstützer und Kämpfer der Holtener U15 beim Holten-Cup. (Foto: Judo-Team Holten).

In der U13 hatte das JT Holten lediglich zwei Kämpfer:innen: -40 kg kämpfte Malte Käsler, bei den Mädchen trat Ariane Lübbe -27 kg an. Die junge Holtenerin bewies bei ihrem ersten Jugend-Bezirksturnier Mut, musste sich aber starken Bottroperinnen und Duisburgerinnen geschlagen geben; sie kam auf den dritten Platz. Malte Käsler schaffte in seinem Teilnehmerfeld von zwölf Judoka einen beachtenswerten fünften Platz. Sehr starke Leistungen lieferten in der U15 auch Felix Schön und Edin Sakic (beide +66 kg) sowie Edis Sakic ( -60 kg) ab. Schön knüpfte an seine Erfolge auf Kreis- und Bezirksebene an und sicherte sich in seinem Pool Gold. Vereinskamerad Edin Sakic, der mit seinem jüngeren Bruder Edis erst seit dem vergangen Herbst Judo macht, kam auf Anhieb hinter Schön auf den dritten Platz; Bruder Edis schaffte es unter sechs Teilnehmern sogar auf den zweiten Platz – für zwei junge Judoka ohne Kampferfahrung eine starke Leistung, ist der Holten-Cup doch eines der größten Bezirkswanderpokal-Turniere für Nachwuchs-Judoka im Bezirk Düsseldorf. Auch Maximilian Smorra ( -50 kg) musste sich erst im Finale nur Bezirkskaderathleten Elias Heister geschlagen geben und holte damit Silber für Holten.


Auch Max Birg und Utku Yildiz (beide -46 kg) bescherten den Holtenern eine Silber- bzw. Bronzemedaille. Leonard Fenners und Milo Becker (beide -55 kg) verpassten mit zwei fünften Plätzen leider knapp die Medaillenränge. Bei den Mädchen beeindruckte Jette Klein ( -57 kg), die wie die Sakic-Brüder über erst wenig Kampferfahrung verfügt, dennoch auf dem fünften Rang landete. Vereinskameradin Charlotte Walterfang belohnte sich in derselben Gewichtsklasse für’s Dranbleiben im Training mit dem dritten Platz und Bronze. Noreen Enninghorst schließlich ( -40kg) komplettierte die Medaillenränge mit Silber. Damit erlangte das Judo-Team Holten am Ende 21 Punkte; Mannschaftssieger PSV Duisburg holte neun Zähler mehr, nämlich 30.


Eine sichere Punktelieferantin fehlte den Holtener:innen an diesem Tag allerdings: Linn Kremeier war von der Bezirkstrainerin für das bundesoffene DJB-Sichtungsturnier der U15 in Backnang nominiert worden, wo sie im Teilnehmerinnenfeld von 30 Judoka Fünfte wurde. Mehr unter www.judo-team-holten.de.

Comments


bottom of page