top of page

Holten ist wieder erstklassig

Großes Liga-Wochenende bei den Grün-Weissen

Wie schon in den Jahren zuvor richtete die Bogensportabteilung Grün-Weiss Holten ein großes Ligawochenende aus. Am Wochenende kamen zum letzten Spieltag der Saison vier Ligen in der Holtener Sporthalle zusammen.


Am Samstagmorgen machte die Landesliga den Auftakt. Wie bei allen Ligen standen acht Teams bereit, um im „Jeder gegen Jeden“ – Modus gegeneinander anzutreten. Die Teams aus Baesweiler und aus Much schafften den Aufstieg in die Landesoberliga.

Aufstieg war das Ziel


Der Samstagnachmittag stand ganz im Zeichen der 2.Bundesliga und der Heimmannschaft der Grün-Weissen. Das Team ging als Tabellenführer in die sieben Matches und hatte den Aufstieg in die 1.Bundesliga in der Hand. Die erste Mannschaft um Teamcaptain Marc Kathage, der als Schütze verletzungsbedingt ausfiel, ging mit Repking, Heinzen und Wahle in das erste Match. Die SG Norderstedt zeigte sich wehrhaft und die Holtener fanden anfangs nicht richtig ins Spiel. Im vierten Satz war das Team dann auf Linie und schloss mit 6:4 ab. Im zweiten Spiel gegen den Berlin Archery Club wurde Repking gegen Swinnty ausgetauscht. Durch einen guten Score setzten sich die Neunzehnhunderter mit einem klaren 6:0 durch. Dem BSC Nordheide ließen die Gastgeber keine Chance und endeten auch in dem Match mit 6:0. Durch die drei Siegen und den Niederlagen des direkten Kontrahenten stand dem Aufstieg in die erste Bundesliga an diesem Punkt nichts mehr im Weg. Im letzten Spiel vor der Pause gegen BSSC Olympia Berlin wurden von beiden Seiten hohe Ringzahlen geschossen. Holten konnte aber auch das Match mit 6:2 gewinnen. Die Grün-Weissen gingen nach der Pause gegen den Itzehoer HC an die Linie. Das Match mussten die Holtener mit 6:4 verloren geben. Deutlicher verloren wurde das Spiel gegen Sherwood Herne, die mit 6:0 schnell den Sack zu machten. Im letzten Spiel gegen den Tabellenführer BB Berlin 2 ging GWH mit 5:1 in Führung, konnten aber in den letzten zwei Sätzen nicht mehr parieren und trennten sich 5:5.Somit wurde Grün-Weiss Holten Vizemeister der 2.Bundesliga Nord und wird in der kommenden Saison in der 1.Bundesliga angreifen.


v.l. Elias Wahle, Frank Heinzen, Andreas Angerstein, Mirko Swinnty, Niklas Repking, Marc Kathage

Die Zweite kämpfte um den Klassenerhalt

Der Sonntag startete mit der Landesoberliga. Den Aufstieg schafften dort die Karls-SGi Aachen und die TG Konz. Am Nachmittag ging es für die zweite Mannschaft der Grün-Weissen um den Klassenerhalt in der Rheinlandliga (4.Liga). Das Team, das sich in der Saison zuvor für die Relegation um den Aufstieg Regionalliga qualifizierte, ging mit einem sechsten Platz in den Spieltag. Die Mannschaft fand gegen BS Opladen gut ins erste Spiel, mussten dann aber klein beigeben und verloren mit 7:3. Gegen das Bogenteam Cölln blieben die hohen Ringzahlen aus und die Kölner gingen als Sieger mit 6:0 aus dem Match. Gegen Batavieren Aachen passten die Ergebnisse wieder und GWH belohnte sich mit einem 6:4. Vor der Pause mussten sich die Holtener der Mannschaft von St. Tönis geschlagen geben (7:1). Nach einer Stärkung ging es im fünften Match über alle fünf Sätze. Ein 6:4 gegen Tell Düsseldorf kam den Gastgebern gerade recht, um sich in eine bessere Tabellenposition zu bringen. Doch die positive Entwicklung konnte nicht gegen das Tabellenschlusslicht Masa Mülheim mitgenommen werden. Bedingt durch niedrige Ringzahlen schlossen die Gäste mit 6:2 ab. Im letzten Spiel gegen den Stommelner BS war dann die Luft raus. 6:0 stand es zuletzt für die Pulheimer.Bedingt durch den 7. Platz der Tabelle wird die 2.Mannschaft in der kommenden Saison in der Landesoberliga antreten.


v.l. Elias Wahle, Niklas Repking, Andreas Angerstein, Marc Kathage, Mirko Swinnty, Frank Heinzen

Schon am kommenden Wochenende werden 16 Grün-Weisse bei der Landesmeisterschaft des RSB in Düren an der Startlinie stehen und um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft kämpfen.

bottom of page