Holtener Bogenschützen veranstalten Nikolaus-Drive-In

Die Bogenschützen der TuS Grün-Weiss Holten sind wie alle anderen Sportler ebenfalls im Lockdown. Auch wenn Bogensport zu den Individualsportarten zählt, gibt es für die ambitionierten und erfolgreichen SchützInnen leider keine Möglichkeit, den Sport auszuüben, nicht einmal auf dem abgesperrten Trainingsgelände.


Auch das jährliche Nikolausschießen ist den Schutz-Maßnahmen zum Opfer gefallen. Doch der Abteilungsvorstand hatte zum Nikolausfest eine kleine Überraschung für die Mitglieder parat. Auf dem Parkplatz des Emscherstadions veranstaltete die Schützenabteilung den ersten, und hoffentlich letzten Nikolaus-Drive-In. Die Mitglieder kamen in ihren Autos angereist und wurden durch eine aufgemalte Wegmarkierung über den Parkplatz geleitet. An der ersten Station wurden sie vom Nikolaus begrüßt, der für jeden ein kleines Präsent zu vergeben hatte. Ein kleines nettes Gespräch mit jedem Teilnehmer am geöffneten Autofenster, natürlich mit Maske und gebührendem Abstand, kam super an. Eigentlich gab es nach fünf Wochen mit jedem der über 40 Teilnehmer viel zu erzählen, aber dazu reichte die Zeit leider nicht aus. Auto um Auto schlängelte sich über den Parkplatz, der sich recht schnell füllte. An einem Versorgungsstand gab es die Möglichkeit, sich kontaktlos ein Heißgetränk in den eigenen mitgebrachten Becher zu füllen und mit in die Parkposition zu nehmen.

Die Nikolausansprache gestaltete sich etwas schwierig, doch mit lauter Stimme sprach der Abteilungsleiter Michael Plautz den SportlerInnen Mut und Geduld für die sportfreie Zeit zu. Auf die Rede wurde mit Lichtsignalen aus den Autos heraus reagiert. Für Michael Plautz eine äußerst ungewohnte Situation. „Man hat immer von den Aktionen in den Autokinos gehört, aber dass das so ein unwahres Gefühl ist, vor Autos zu stehen und mit ihnen zu reden, hätte ich nicht gedacht. Ich habe schon so manche Rede gehalten, aber das war echt krass“, kommentierte Plautz seinen Einsatz. Als die Veranstaltung nach über einer Stunde zu Ende ging, gab es nur positive Resonanzen und für die Macher das Gefühl, ein wenig Licht in die trübe Corona-Stimmung gebracht zu haben.


Aber für die Bogenschützen gibt es während der andauernden Trainingsunterbrechung ständig News, Informationen, Trainingstipps und Sehenswertes auf der internen Facebook-Seite und einmal in der Woche ein Live-Online-Training zum Mitmachen.

Trotz des vielschichtigen Angebots hoffen die Hähne wieder auf normale Trainingseinheiten, um sich auf die Wettkämpfe in der 2.Bundesliga, Rheinlandliga und bei den Landes- und Deutschen Meisterschaften vorbereiten zu können.


  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132