top of page

Gutes Ergebnis für die Holtener Bogenschützen bei der DM in Berlin

Die Deutsche Meisterschaft des Deutschen Schützenbundes im Bogenschießen fand in diesem Jahr in Berlin statt und über drei Tage kämpften insgesamt 515 BogensportlerInnen in den verschiedenen Bogen -und Altersklassen um Edelmetall. Vom Tus Grün-Weiss Holten hatten sich sieben SchützInnen qualifiziert. Den Auftakt machte am Samstagmorgen die 17jährige Sophie Kühne in der Klasse Recurve Jugend. Sophie kam im ersten Durchgang nicht an ihre mögliche Leistung heran, verbesserte sich im zweiten Durchgang noch einmal, aber mehr als der 19. Platz war nicht möglich.


Teamsilber bei den Herren

Am Samstagnachmittag standen die Herren an der Schießlinie. Mit den Schützen Arne Metzlaff, Carlo Schmitz und Lukas Winkelmeyer konnten sich die Holtener gute Ergebnisse ausrechnen. So kamen Winkelmeyer (Platz 10 in der Qualifikationsrunde) und Metzlaff (Platz 12 in der Qualifikationsrunde) in die Finalrunde. Im 1/8tel-Finale musste Arne Metzlaff allerdings Davis Strohdick mit einem 2:6 ziehen lassen. Lukas Winkelmeyer gewann mit einem Stechpfeil und der besseren 10 nach einem 5:5 und stieß im 1/4tel -Finale auf den Weltranglistenzehnten Florian Unruh. Die guten Ergebnisse von Winkelmeyer (29, 29, 28 Ringe von möglichen 30) waren leider immer einen Ring unter den Ergebnissen des Bundeskaderschützen und so blieb ihm der 8.Platz. Carlo Schmitz kam in der Einzelwertung auf den 35. Platz. Mit der Mannschaft und 1689 Ringen konnten die drei Schützen sich aber dennoch die Silbermedaille in der Teamwertung sichern.

Bronze für den jüngsten Holtener

Am Sonntag standen 3 weitere Grün-Weisse Schützen an der Schießlinie. Felix Pape startete in der Recurve-Schüler A- Klasse mit dem Recurvebogen. Ein Handfraktur macht ihm immer noch ein wenig zu schaffen und so war der 15. Platz für ihn in Ordnung. Sein jüngerer Bruder Paul startete mit dem Compoundbogen in der Schüler A-Klasse. Er zeigte eine stabile Leistung und belohnte sich mit einer Bronzemedaille. Ihn trennten nur zwei Ringe vom 2.Platz.



Genauso knapp ging es in der Masterklasse zu. Frank Heinzen schoss zwei stabile Durchgänge. Allerdings gönnte er sich in der letzten Passe eine 7 und verpasste mit 2 Ringen den Sprung auf das Treppchen. Mit 562 Ringen und Platz 4 lieferte er dennoch ein starkes Ergebnis in der Masterklasse ab.

Insgesamt ein gutes Ergebnis für die Holtener Bogenfreunde, die ab April in die Außensaison starten. Vorher gibt es für ein paar SchützInnen noch die kleine DM des zweiten Verbandes in Deutschland, dem DBSV, in Brandenburg.


Foto team-herren v.l.: Schmitz, Winkelmeyer, Metzlaff, Team BB Berlin

Comments


bottom of page