google61aee9ce18648c4b.html ISHD Girlsday in der Halle der Miners Oberhausen am 18. und 19.01

ISHD Girlsday in der Halle der Miners Oberhausen am 18. und 19.01

Das Klischee der männlichen und weiblichen Sportarten ist für viele immer noch nicht ganz aufgeräumt wobei sich oft genug zeigt, dass keine Sportart nur für Mädchen oder nur für Jungen ist. Im Inline-Skaterhockey wird mit einer Aktion jetzt damit angefangen. Der deutsche Inline-Skaterhockey Verbund (ISHD) veranstaltet dafür am 18. und 19.01 in der Pflugbeil Arena, dem Zuhause der Miners Oberhausen, die ersten „Girls Days“ für Mädchen im Skaterhockey.

Ziel der Girls Days ist es, laut Damenwartin des ISHD Meike Zöpnek, Mädchen im Inline-Skaterhockey speziell zu fördern und ihnen eine Möglichkeit zu bieten sich untereinander zu vernetzen.

Am 18.01 finden die Girlsdays für die Jahrgänge 2013-2011 und am 19.01 sind die Jahrgänge 2010-2007 willkommen.

Für Meike Zöpnek ist Skaterhockey lange keine Männersportart mehr. In allen Alterstufen gäbe es mittlerweile Mädchen die gut mit den Jungs mithalten können. Sie lädt alle Mädchen ein, die Sportart mal auszuprobieren. Der dritte Termin der Girls Days findet am 25.01 in Menden statt. Dort sind die älteren Jahrgänge bis 2001 eingeladen.

Probleme für Mädchen beständen laut Zöpnek keine. Die Vereine seien darauf vorbereitet und Mädchen ein wichtiger Bestandteil aller Mannschaften.

Nach dem Nachwuchsbereich, bei dem Mädchen und Jungen noch zusammen spielen, gibt es als Alternative zu den Herren, die Damenmannschaften, in denen Frauen spielen können. Die Damen bieten auch eine Nationalmannschaft an, die sich international misst.

Das Damen-Hockey hat, laut Zöpnek, ein hohes Niveau erreicht. Mit den Girls Days sollen nun mehr Mädchen langfristig an den Sport geführt werden um dieses Niveau zu halten. Sie wünscht sich, dass mehr Vereine Damenmannschaften melden, um das Angebot für Mädchen interessanter zu gestalten und ihnen eine Perspektive zu bieten.

Zukünftig sind vom ISHD noch weitere Aktionen zur Förderung der Mädchen geplant. Am 29.02.2020 wird das U13-Turnier für Mädchen in Hilden stattfinden.

Auch die lokalen Miners Oberhausen bieten, eine Damen-Mannschaft und sind in jeder Altersklasse für Mädchen offen. Erster Vorsitzender der Miners, Stefan Liebig hält die Förderung von Mädchen und Frauen für besonders wichtig. Laut ihm würden Mädchen durch besondere Kommunikations- und Kooperationsfähigkeiten einen wichtigen Beitrag zu gut funktionierenden Mannschaften.


Auch die Damen-Mannschaft der Miners entwickelt sich nach Liebig gut, was dem tollen Engagement der Frauen und des Trainers zu verdanken sei. Die Mädchen der Miners Oberhausen können seit neustem auch internationale Erfolge verschreiben. Leonie Maßner, die 2020 für die U19 Mannschaft der Miners spielen wird, gewann die Damen U18 Eishockey WM in Füssen. Damit schafften sie auch den Aufstieg in die Top Division.

Zudem wird in der Pflugbeil Arena für Frauen noch der Sport „Rollerderby“ angeboten. Stefan Liebig ist selber Trainer des Rollerderbyteams „Mine-Monsters“ und ist stolz auf die Leistung der Mädchen und Frauen.


Gerne laden wir alle interessierten Mädchen ein, sich Inline-Skaterhockey bei uns anzuschauen und auszuprobieren. Genaure Informationen dazu findet ihr auf www.miners-oberhausen.de

Leonie Maßner nach dem Gewinn der U18 WM in Füssen

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132