top of page

Jahresausklang am Rhein-Herne-Kanal

7. Essener Rhein-Herne-Kanal Marathon

Am letzten Tag des Jahres 2021 bot sich mit dem 7. Essener Rhein-Herne-Kanal Marathon noch einmal die Chance seine Laufform in diesem Jahr zu überprüfen. Michael Scheele vom TUSEM Essen hatte hier bereits zum siebten Mal einen Marathonlauf im Angebot. Seine bestens organisierten Veranstaltungen sind in Läuferkreisen bekannt und er sieht sich gezwungen ein Teilnehmerlimit zu setzten. Maximal 50 Aktive lässt die Infrastruktur zu und die Zahl wird auch oft erreicht. Jetzt liefen wieder 44 Aktive durchs Ziel laufen.


Selbstverständlich wurden hier auch alle Coronaauflagen strikt befolgt. Abstand, Masken und Hygiene mussten eingehalten werden. Der Start erfolgte in einem Zeitfenster zwischen 9 und 11 Uhr, sodass es kein Gedränge gab. Vom Freibad Hesse führte die Strecke am Kanalufer bis zur Osterfelder Brücke, bevor es auf der Gegenseite wieder zurück ging.

Carla Heitmann-Poeten, Danny Haesters und Bernhard Thülig im Ziel.

Der VfL Bergheide war mit Carl Heitmann-Poeten, Bernhard Thülig, Danny Haesters und Werner Kerkenbusch vertreten. Heitmann-Poeten und Thülig wollten am 02.01. bereits wieder am Phoenixsee in Dortmund starten und begnügten sich mit einer 7 km Walkingrunde, während Haesters und Kerkenbusch mit drei Runden einen Halbmarathon liefen.

Da das Wetter frühlingshaft war konnten sie die abwechslungsreiche Strecke genießen und waren von der schönen Veranstaltung begeistert. Danny Haesters belegte dann sogar mit 1:31:46 Platz 2 in der Gesamtwertung.


Jeder Teilnehmer bekam im Ziel eine schöne Medaille mit Silvestermotiv. Als besondere Überraschung gab es noch ein Laufshirt, einen Sportbeutel und eine kleine Flasche Sekt. Eine schöne Urkunde per E-Mail gab es auch noch.

Viel besser konnte man das Jahr 2021 kaum beenden.


コメント


bottom of page