google61aee9ce18648c4b.html KTTO dominiert in eigener Halle

KTTO dominiert in eigener Halle

Oberhausener Turner gewinnen gegen überforderte TSG Sulzbach mit 70 zu 7.

So richtig wollte die bekanntlich heiße Stimmung im eigens genannten Hexenkessel des KTTO im TC 69 nicht aufkommen. Zu dominant war die Leistung der Turner aus Oberhausen gegenüber den Gästen von der TSG Sulzbach in der 3. Bundesliga, so dass der Eindruck aufkam, den hiesigen Zuschauern war es schon fast ein wenig unangenehm. Doch das Team um Teamchef Sydnee Ingendorn ließ sich von der deutlichen Führung nicht von dem Weg abbringen jedes Gerät mit voller Konzentration anzugehen und den jeweiligen Turner mit voller Energie und voller inbrunst anzufeuern. Dies übertrug sich dann auch wieder auf das Publikum. „Natürlich ist so ein Wettkampf nicht von Spannung und Nervenkitzel geprägt, aber genau in dem Moment lernen die Turner trotzdem fokussiert bleiben zu müssen um am Ende nicht unnötige Gerätepunkte zu verschenken. Und sie haben sich jedes Gerät und Turner für Turner unheimlich gepusht. Das überträgt sich dann auch auf die Zuschauer, die natürlich auch etwas aufgrund des Punktestandes mitfühlend waren mit dem Gegner.“

Zur guten Stimmung trug auch Mirco Osting bei, der erstmals als Moderator durch den Wettkampf führte und mit interessanten Fragen an die Turner, die Wertungspausen lustig und informativ überbrückte.

Der beginnende Durchgang am Boden sollte sich neben dem Barren noch als eines der spannenden Duelle herausstellen. Mit 7 zu 4 ging dieses Gerät relativ knapp an die Heimmannschaft, wobei die vier Scorepunkte auf Seiten der TSG Sulzbach ein kleines Gastgeschenk durch eine total verturnte Übung von Michael Donsbach war. Moses und Jacob Guthke legten nochmal bei ihrem Schwierigkeitsgrad der Übungen zu und Bram Verhofstad ließ seine ganze Routine aufblitzen und sicherte sich souverän die Punkte.

Am Pauschenpferd und an den Ringen sollte dann der Klassenunterschied gegen die geschwächt angetretenen Gäste deutlich werden. Mit einem deutlich besseren Pferddurchgang als letzte Woche in Isselhorst ging dieses Gerät mit 18 zu 0 an das KTTO und auch an den Ringen konnten die Gäste keinen Blumentopf gewinnen. Gegen jede Übung aus Sulzbach hatte das KTTO den passenden Gegner parat. Ein Highlight sicherlich die Ringeübung von Michael Donsbach, der nach seiner verkorksten Bodenübung, hier ein wahres Ausrufezeichen setzte.

Somit ging es mit einem Zwischenstand von 39 zu 4 in die Pause.

Auch am Sprung waren die Hausherren klar überlegen. Auch hier legten die Brüder Guthke nochmals einen oben drauf und konnten souverän punkten. Matthias Steinkamp sprang gekonnt wie immer und auch Michael Donsbach, der aufgrund von Achillessehnenprobleme bei Bram Verhofstad, spontan den Sprung geschickt wurde, punktete gegen seinen Kontrahenten.

Das spannendste Gerät in diesem Wettkampf war der Barren. Hier zeigte sich Sulzbach etwas stabiler. Tim Goedkoop und Jacob Guthke hatten in ein wenig in ihren Übungen zu kämpfen, so dass es nach den ersten beiden Duellen 0 zu 1 für die Gäste stand. Doch eine sehr saubere Übungen von Luca Padalewski und ein selbstbewusste Vorführung von Michael Donsbach, brachten am Ende den Gerätesieg von 6 zu 1.


  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132