KTTO lässt Gästen keine Chance

Souveräner Heimerfolg mit 53 zu 12 gegen Spich

Am Ende saßen zwar drei der vier Oberhausener Reckturner auf dem Hosenboden doch machte dies keinen Unterschied beim deutlichen Erfolg des KTTO/TC 69 gegen den 1. FC Spich. Nachdem sich die Gäste aus Spich sehr gut beim ersten Wettkampf gegen den Bonner TV behaupten konnten, ging Trainer Sydnee Ingendorn im Vorfeld von einer zeitweilig spannenden Partie aus.

Am Boden schien dies auch noch der Fall zu sein, denn mit 5 zu 2 ging der Geräterfolg nur knapp an die Heimmannschaft. „Ich habe es im Vorfeld eingeplant, dass die Bodenwertung verloren gehen könnte und meine Turner darauf eingestellt sich davon nicht beirren zu lassen. Doch durch saubere Vorträge haben wir sogar das Gerät für uns entscheiden können. Ab dem Pauschenpferd war es dann eine klare Sache.“ Ist der Trainer durchaus mit dem Gerätegewinn zufrieden gewesen. Das angesprochene Pauschenpferd war dann ein Meilenstein Richtung Sieg für das KTTO. Ohne Absteiger in den eigenen Übungen waren die vier Oberhausener Turner nicht von den Gästen zu besiegen und das Gerät ging deutlich mit 13 zu 0 das KTT Oberhausen. Luca Padalewski und Michael Donsbach sorgten an den Ringen für einen klaren 9 zu 4 Erfolg, Alexander Goßrau hielt als letzter Turner seinen Gegner in Schach. Ein weiteres starkes Gerät der Gäste war der Sprung, doch durch geschicktes taktisches setzen des Trainers blieb mit 5 zu 3 auch diese Wertung in Oberhausen.

Bei sehr guter Stimmung und gut gefülltem Leistungsstützpunkt in Schmachtendorf wurde der Barren und das Reck mit 11 zu 0 und 10 zu 3 wieder eine klare Angelegenheit für das KTTO. Speziell waren es wieder die drei Nachwuchsturner, Mika Newe, Paul Schneimann und Alexander Goßrau, die an den letzten beiden Geräten brillierten und durch saubere Vorträge überzeugten. „Die drei Jungs haben natürlich noch nicht diese hohen Ausgangswerte wie zum Beispiel ein Michael Donsbach, aber Sie überzeugen mit Sauberkeit. Beim Scoresystem kommt es vor allem darauf an seinem Gegner keine Chancen zum Punkten anzubieten. Das machten diese drei Jungs für ihr Alter schon sehr abgeklärt.“ War Sydnee Ingendorn stolz auf seine drei Nachwuchshoffnungen. Ein wenig im Zweispalt war Ingendorn indes mit seinen erfahreneren Turnern. „Grundsätzlich hat der Eine oder Andere ein neues Übungselement getestet und das ist auch das Ziel für die Bundesligaturner in der Oberliga, aber am Ende dürfen trotz klaren Erfolges drei Turner nicht ihren Abgang am Reck verturnen. Das ist akzeptieren wir als Trainer so nicht.“

Nächster Gegner für das KTTO ist der Bonner TV. Dieser konnte überraschend den Mitfavoriten von der KTV Ruhr- West schlagen. „Ein ganz schwerer Auswärtswettkampf. Da müssen wir 100% fokussiert sein und uns keine Fehler erlauben.“ Warnt der Trainer vor einer starken Mannschaft aus Bonn.


  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132