Meisterschaft offiziell eintüten

Das KTTO/ TC 69 kann ein Jahr ungeschlagen bleiben

Der Sieg gegen die KTV Hohenlohe vergangenen Samstag in eigener Halle war vermutlich die Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen in der 3. Bundesliga Nord für das KTTO/TC 69. Doch aus diesem „vermeintlich“ gilt es nun am kommenden Samstag einen Haken dran zu machen. In Frankfurt treten die Oberhausener Turner zum letzten Ligagefecht gegen den vorletzten TV Weißkirchen an.


Der TV Weißkirchen hat als Aufsteiger zu Beginn der Saison für Furore gesorgt. Mit den Auftaktsiegen gegen den letzten aus Sulzbach und dem derzeitigen Dritten aus Isselhorst sicherten sich die Hessen frühzeitig den Klassenerhalt. Danach allerdings erfolgte der Einbruch und es sollte kein Sieg mehr auf der Habenseite verbucht werden können. Gegen das KTT Oberhausen muss der TV Weißkirchen zudem auf ihren Gasturner Vladislav Mitrofanov verzichten, der derzeit auf Tabellenplatz vier in der TopScorerliste verweilt. Er hat in allen Wettkämpfen einen Anteil von rund 50 % der Scorepunkte für seinen Verein geholt. Dieser Umstand spielt dem Trainer des KTTO deutlich in die Karten, der in Weißkirchen in der Mannschaftsaufstellung etwas rotieren möchte.

„Im Grunde ist es mir egal ob der Gastturner aus Weißkirchen turnt oder nicht. Das macht am Ende nicht den Unterschied. Wir müssen auf Position zwei bis vier unsere Leistung bringen und dann hat Weißkirchen keine Chance. Auch, wenn ich in der Aufstellung Veränderungen vornehmen werde.“


So soll Michael Donsbach nur turnen, wenn es im Wettkampf enger zugehen sollte. Dafür soll Nusret Becirovic und Mark Shimizu einen Einsatz bekommen, sowie Matthias Steinkamp ein Gerät mehr turnen. „Der Matthias ist nach seinem TopScorer- Erfolg vergangenen Woche nun hochmotiviert in der Gesamtwertung etwas weiter nach oben zu klettern. Er wird voraussichtlich noch Barren turnen.“ Freut sich Ingendorn über die Motivation des Routiniers.


Ein Sieg in Weißkirchen ist nicht nur eine Möglichkeit ungeschlagen und als Meister mit hoher Motivation in das Aufstiegsfinale am 07. Dezember in eigener Halle zu gehen, sondern das KTTO wäre damit ein ganzes Jahr lang ligaübergreifend ungeschlagen. „Wir haben in der Oberliga jeden Wettkampf gewonnen und werden auch in der 3. Bundesliga Nord jeden Wettkampf gewinnen. Das hat es in der Vereinsgeschichte auch noch nicht gegeben.“ So der Trainer zu den starken Auftritten seiner Mannschaften in diesem Jahr.

Der Wettkampf in Weißkirchen beginnt zu einer ungewohnten Zeit von 13 Uhr, da im Anschluss noch der erstplatzierte der 2. Bundesliga Nord von Eintracht Frankfurt in gleicher Halle turnen wird. Der Wettkampf des KTTO kann im Liveticker über www.deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BL3N/ mitverfolgt werden.


  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132