google61aee9ce18648c4b.html Nachwuchs mit erfolgreichem Jahresabschluss

Nachwuchs mit erfolgreichem Jahresabschluss


Erfolgreich für das Judo-Team Holten: Alex Arseniev (vorne), Felix Arseniev, Lars Hoffmann und Ida Doczyck (hinten, v.l.n.r.). (Foto: Judo-Team Holten)

24.11.2019 – Am vergangenen Samstag konnte der Judo-Nachwuchs vom Tbd. Osterfeld und Judo-Team Holten beim Willi-Lang-Gedächtnisturnier, einem Bezirkseinladungs- und Sichtungsturnier für die U11 bis U17 in Duisburg, noch einmal sein Können unter Beweis stellen und mit guten Platzierungen nach Oberhausen zurückkehren.

Einen „Marathon“ bestritt der Osterfelder Silas Welzel +48kg. In allen sechs Kämpfen an diesem Tag, was in der Altersklasse U11 enorm viel ist, konnte er die Matte siegreich verlassen und somit den Tag mit Platz 1 erfolgreich gestalten. Weitere Platzierungen konnten Jonna Schlutius -24kg mit Platz 2 und Lilly Bock -33kg mit Platz 3 in der U14 erkämpfen. Erfahrung sammelten Lennard Knappe, Carlos Alvarez sowie Lasse Windelschmidt und Duncan Stein. Das Wichtigste an diesem Tage: die Gemeinschaft, Erfahrung und die Freude über den Erfolg. 

JTH-Coach Nils Gnaudschun (re.) hatte wieder „Puls“, konnte am Ende aber sehr zufrieden sein mit der Leistung seiner Schützlinge. (Foto: Judo-Team Holten)





















„Der Trainer hatte wieder Puls!“

Für das Judo-Team Holten waren in der U17 Ida Doczyck, -70 kg, Lars Hoffmann, -60 kg, und Felix Arseniev, -55 kg, am Start. Arseniev hatte drei Kämpfe zu absolvieren. Einmal ging er als Sieger von der Matte, zeigte aber auch in den anderen Partien eine gute Leistung. Am Ende reichte es damit für den dritten Platz. Ida Doczyck und Lars Hoffmann kämpften ihrerseits im Best-of-3-Modus und kamen beide auf den zweiten Platz. Der jüngere Arseniev-Bruder Alex startete in der U14 -50 kg in einem neun Teilnehmer großen Feld. Insgesamt musste er somit dreimal auf die Matte, zweimal verließ er sie als Sieger. Im Halbfinale traf er auf den späteren Ersten, gegen den er verlor. Im Kampf um den dritten Platz hatte bis zum Ablauf der regulären Kampfzeit keiner der Kontrahenten eine Wertung erzielt, sodass es in den Golden Score ging. Hier zeigte der Dritte der Nordrhein-Meisterschaften was in ihm steckt und sicherte sich mit einer Waza-ari-Wertung den dritten Platz. „Der Trainer hatte wieder zu hohen Puls, ist aber mega-stolz auf die hier gezeigten Leistungen“, ließ JTH-Jugendcoach Nils Gnaudschun im Anschluss verlauten.

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132