Oberhausener Judonachwuchs fährt zur Westdeutschen Meisterschaft

Starker Auftritt mit vier Medaillen auf Bezirksebene

Starker Auftritt der Oberhausener Judokas auf den Bezirksmeisterschaften: am vergangenen Samstag erkämpften sich in der Altersklasse U15, Paul Bügers vom Turnerbund Osterfeld (-66kg) den 3. Platz sowie Mackenzie Petrich vom Judo-Team Holten den 2. Platz. In der U18 gab es zudem durch die Holtener Ida Doczyck und Felix Arseniev zwei weitere Silbermedaillen. MIt diesen Leistungen qualifizierten sie sich für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften am 8.2. in Herne für die U18 und für die U15 am 15.2.2020 in Dormagen.


Top motiviert gingen am frühen morgen als erstes die Altersklasse U15 an den Start. Paul Bügers vom TBDO erwischte einen guten Start in der Klasse -66kg und gewann nach wenigen Sekunden seinen ersten Kampf durch einen Haltegriff. Im folgenden Kampf um den Einzug ins Finale ging es gegen seinen Kaderkollegen aus Nievenheim. Die mit seinem Trainer besprochene Taktik setze Paul gut um, jedoch war er kurz unaufmerksam und verlor den Kampf. Im kleinen FInale setze er nochmal ein Signal und gewann ihn nach kurzer Zeit durch Ippon mit seiner Spezialtechnik De-Ashi-Barai. „ Paul ist gut drauf und in den nächsten zwei Wochen werden wir an den Feinheiten arbeiten und uns gut auf die Westdeutsche Vorberaten“ fasste sein Trainer Sebastian Kaubisch am Ende zusammen.

Während sich Gabriel Junghänel ( +66 kg) vom JTH an diesem Tag nicht durchsetzen konnte, stand sein Vereinskamerad Mackenzie Petrich ( -55 kg) nach zwei gewonnenen Kämpfen im Finale. Hier unterlag er, bestätigte mit dem zweiten Platz aber seine gute Form. Der Holtener Alex Arseniev ( -50 kg) startete als jüngster Jahrgang in den Wettbewerb. Nach zwei verlorenen Partien war für ihn dieses Mal Schluss, doch JTH-Coach Ralf Najdowski überzeugte er dennoch: „Das waren zwei super Kämpfe! Wenn er dran bleibt, passt das.“


Besser lief es für den älteren und erfahreneren Arseniev-Bruder Felix, der in der U18 bis 55 kg kämpfte. Er gewann zweimal und stand damit im Finale. Für einen Sieg reichte es nicht, aber auch Felix Arseniev bewies mit seiner Leistung, das mit ihm zu rechnen sein wird. Als einzige weibliche Judoka ging schließlich Ida Doczyck ( -70 kg) vom Judo-Team Holten auf die Matte. Sie hatte zwar nur eine Gegnerin, doch mit Ippon bezwang sie diese souverän und sicherte sich damit die Goldmedaille – alles in allem ein sehr guter Tag für die Oberhausener Nachwuchs-Judokas.

Strahlende Gesichter gab es bei den Holtenern Alex Arseniev (li.), Felix Arseniev (Mitte) und Ida Doczyk (re.). Alle überzeugten mit ihren Leistungen, für Felix Arseniev und Ida Doczyck gab es zudem Silber bzw. Gold. (Foto: Judo-Team Holten)

Paul Bügers vom TBDO freut sich über seinen dritten Platz. (Foto: Turnerbund Osterfeld)

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132