top of page

Oberhausener Kanu-Verein 1928 e.V. empfängt Jugendliche Kanuten aus der Ukraine

Wir sind wieder hier in eurem Kanurevier vom OKV.  Willkommen im Ruhrgebiet!

Nach einer zweitägigen Reise und über 2000 km zurückgelegtem Weg, konnten heute unsere befreundeten jungen Kanuten aus der Ukraine endlich im OKV-Vereinsheim empfangen werden.


Zur Begrüßung gab es nicht nur einen freudigen Empfang über den erneuten Besuch dieser Gruppe, sondern auch warmes Essen.  Die Sporthalle war schon mit ausreichend Schlafstätten gemütlich eingerichtet und mit Osterhasen als Betthupferl liebevoll dekoriert.

Wie bereits im letzten Jahr organisierte der Oberhausener Kanu-Verein 1928 e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Oberhausen auch in diesem Jahr wieder ein Trainingslager für 14 Jugendliche Kanuten sowie 2 Trainerinnen. Die Aktion „Oberhausen hilft e.V.“ macht es möglich.



Die Sportlergruppe, aus der Partnerstadt Saporischschja in der südlichen Ukraine, freut sich sehr wieder hier zu sein um intensiv zu trainieren. Dies ist in der Heimat im Moment nicht möglich da der Bereich aufgrund des Krieges viel zu gefährlich ist.

Die jungen Kanuten werden mehrmals täglich auf dem Rhein-Herne-Kanal trainieren um ihre Bestzeiten zu erreichen. Die Boote werden von den Vereinen OKV, Kanu-Team 2000, dem AKC sowie dem TC 69 bereitgestellt.

Also wenn jemand auf der Brücke steht und sie vorbeipaddeln sieht, heißt sie willkommen in Oberhausen.

In den nächsten Tagen werden die Jugendlichen den Gasometer sowie andere Veranstaltungen besuchen. Wir wünschen ihnen eine tolle Zeit hier in Oberhausen und werden weiter berichten.

コメント


bottom of page