top of page

Rekorde für das RWO Endurance Team bei der Winterlaufserie in Duisburg

ine richtige Winterpause gibt es für das RWO Endurance Team nicht. Das alte Jahr wird von vielen RWOlern mit Silvesterläufen abgeschlossen, um dann nahtlos mit den Neujahrsläufen weiter zu machen. Eine große Delle in der Formkurve kann man sich auch nicht leisten, denn Ende Januar steht, mit der ASV Winterlaufserie, Jahr für Jahr ein läuferisches High-Light im Kalender. Bei der diesjährigen 39. Auflage der Lauf-Trilogie im Sportpark Wedau, starten rund 4.700 Läuferinnen und Läufer. Angeboten werden die üblichen Distanzen der kleinen Serie (5 km, 7,5 km und 10 km) und der großen Serie (10 km, 15 km und 21 km). Völlig klar, dass auch eine große Delegation des RWO Endurance Teams, im benachbarten Duisburg, auf und neben der Strecke vertreten ist.

 


Das Training der letzten Wochen sollte sich für die Ausdauersportler aus Oberhausen bereits beim Eröffnungslauf bezahlt machen. So stellte u.a. Lukas Köther über die 5 km mit 21:46 min eine neue persönliche Bestzeit auf. Der 28-Jährige RWOler hat 2017 den Laufsport für sich entdeckt und, nach anfangs kürzeren Distanzen, die Halbmarathon-Distanz und sogar ein 25-km-Rennen erfolgreich absolviert. Für die Winterlaufserie schöpft der RWO-Fan besondere Motivation aus dem Training mit den Team-Kollegen. Gibt es doch beim RWO Endurance Team nahezu täglich die Möglichkeit, an gemeinsamen Trainings teilzunehmen. Im Team macht Ausdauersport bekanntlich noch mehr Spaß und von Laufanfängern bis zu Langdistanz-Triathleten sind bei den ´Kleeblättern´ alle vertreten.

 

Wilhelm Schwickrath knackte mit 29:35 min nicht nur deutlich die Halbstunden-Marke, sondern sicherte sich zudem Platz 6 in seiner Altersklasse M70. Der Rentner entdeckte erst 2016 seine Liebe zum Laufsport und bestritt bereits ein Jahr später seinen ersten Marathon. Zig weitere Laufveranstaltungen folgten und auch in diesem Jahr sind weitere Halbmarathons in Planung. Neben seinem Lauftraining, ist das Stabilisationstraining des RWO Endurance Teams fester Bestandteil in Schwickraths Trainingsplan. Unter Anleitung der Trainerinnen werden dort zweimal pro Woche Übungen gemacht, die für mehr Körperspannung sorgen und die Balance fördern. Dass hier RWOler unterschiedlicher Leistungsklassen zusammenfinden bereitet Wilhelm Schwickrath viel Freude.

 

Um ganze 2 Minuten konnte sich Nina Brodkorb-Kronauge gegenüber dem Vorjahresergebnis bei

der Winterlaufserie verbessern. Bei 27:46 min blieb die Uhr für die 37-Jährige nach 5 km stehen. Damit setzt sich Ihre erst junge aber sehr steile Läufer-Karriere fort. 2022 startete diese mit dem Anfänger-Kurs des RWO Endurance Teams. Die Trainer und die ebenso motivierten Lauf-Anfänger sorgten von Beginn an für ein tolles Umfeld. Seit dem gibt es für die Frohnatur aus Oberhausen kein Halten mehr. Ein persönlicher Rekord jagt den nächsten, inklusive Ihrem ersten Halbmarathon vergangenes Jahr. Immer dabei, der Support der Team-Kollegen auf und neben der Strecke, wie auch bei der diesjährigen Winterlaufserie.

 

Der Support vom Streckenrand hat sich beim RWO Endurance Team mittlerweile zur eigenen Disziplin entwickelt. Bei der Winterlaufserie stehen RWOler an verschiedenen Stellen und feuern die Team-Kollegen an oder reichen auch mal ein Getränk. Eine von Ihnen ist Karina Börgers. Für die junge Mutter ist es eine Selbstverständlichkeit, an Ihrem lauffreien Tag an die Strecke zu kommen, um mit Ihrem Sohn tatkräftig die Team-Kollegen zu pushen. Weiß die Athletin doch aus eigener Erfahrung, welchen Motivationsschub man vom Streckenrand bewirken kann. Für Ihren vierjährigen Sohn ist es das Größte, mit seiner eigenen RWO-Fahne den Athleten zuzuwinken und nach einem Wettkampf-Wochenende mit Mamas neuer Medaille in den Kindergarten zu gehen. Früh übt sich, wer ein RWOler werden möchte.

 

Bereits nach Kilometer 2 wusste Sven Dannenberg, dass die restlichen 8 km zäh und lang werden. Letztendlich wurde der RWOler von einem Satz durch das Rennen getragen, den Rad-Trainer Udo Bölz 1997 im Rahmen der Tour de France für Jan Ullrich übrig hatte: "Quäl dich, du Sau!". Am Ende reichte es mit 42:30 min für Gesamtplatz 212, Platz 37 in der Altersklasse M35.

 

Die optimalen Laufbedingungen machten es Sophie Hofstetter möglich, eine neu PB von 41:38 min über 10 km zu laufen. Damit erreichte Sie den 10. Platz aller Frauen und den zweiten Platz in Ihrer Altersklasse. War der erste Kilometer noch etwas zu schnell, konnte die Ausdauer-Athletin anschließend konstant Ihr Tempo laufen. Vom RWO Supporter Team angefeuert, setzte die 27-Jährige auf dem letzten Kilometer zum Schlussspurt an, mit hervorragendem Ergebnis. Die Vorfreude auf die nächsten beiden Läufe der Winterlaufserie, ist bei allen Athleten und Supportern des RWO Endurance Teams groß.

 

Weitere Teilnehmer des ersten Laufs der Winterlaufserie

Kleine Serie: Sven Büttner, Christopher Goldau, Michael Kreutz, Sabine Kreutz, Werner Marx, Lucas Sauerborn, Tyler Smuda, Martina Tiefenbach, Irene Vormbaum

Große Serie: Jarne Kreutz, Kim Walter, Felix Kons, Pia Zimmermann, Selina Tiefenbach, Sophie Hofstetter, Thomas Schrafen

bottom of page