Ruderverein Oberhausen startet am Münsteraner Aasee in die Saison

Heimfahrt mit zwei Siegen im Einer.

Nach der morgendlichen Anfahrt zur Münsteraner Regattastrecke wurden die Boote für den Einsatz am Wochenende vorbereitet, bevor es dann mit Rennen Nr. 1 für die B-Junioren Jakob Jung und Luca Schmidt auf die 1500m lange Strecke ging. Am Ende war die Überraschung perfekt. Luca wurde in seinem Rennen mit einer Zeit von 6:31,64 Dritter. Jakob, der nach Krankheit seinen Trainingsrückstand aufarbeiten musste, startete ebenfalls bei den schweren Jungs und siegte überraschend in seinem Rennen mit einer Zeit von 6:29,68 mit fast 9 Sekunden Vorsprung. Somit war der interne Konkurrenzkampf für die Saison eröffnet. Bei den A-Junioren gingen Nils Breuhaus zusammen mit seinem Essener Partner Remo Heufken im Zweier ohne an den Start über die 200m lange Strecke. Im Ergebnis kam für die zwei Leichtgewichte ein hervorragender zweiter Platz mit einer Zeit von 8:06,95 heraus, was für das erste Regattarennen eine solide Ausgangslage für die Saison ist. Hier sind die Trainer gespannt, was das Ostertrainingslager in Berlin bringen wird. Wie schon Luca und Jakob startete Emil Ludwig ebenfalls im Einer, allerdings im Leichtgewicht. Hier hat er schon in der Saisonvorbereitung gezeigt, dass mit ihm in seiner ersten Juniorensaison zu rechnen ist. Mit einer Zeit von 6:22,75 über 1500 m war er sogar schneller als Luca und Jakob, konnte aber leider nur den zweiten Platz belegen.

Wenig später ging es für Luca und Emil dann in Vierern in Renngemeinschaften mit Essener Ruderern auf die für die B-Junioren 1500m lange Strecke. Beide konnten dazu beitragen, dass ihre Vierer jeweils den dritten Rang erreichten. Wobei die Trainingsleistungen eigentlich eine besserer Platzierung hätte erwarten lassen. Als einzige weibliche Vertreterin des Ruderverein Oberhausen startete Julia Lohmeier im Einer über 1500m. Julia hatte leider einen rabenschwarzen Tag. Mit 40 Sekunden Rückstand wurde sie Vierte.

Nach einer kurzen Umbaupause in Münster ging es dann für Nils und Remo im Zweier ohne nochmals über die 2000m. Mit 8:14,71 konnten sie die Vormittagszeit nicht ganz erreichen wurden aber trotzdem Zweite in ihrem Rennen. Im letzten Rennen des Tages ging es für Felix Grobe auf die Strecke. Im Ziel war die Überraschung dann perfekt. Felix gewann sein Rennen souverän mit mehr als 25 Sekunden Vorsprung und freute sich sichtlich.

Am Sonntag hatten dann Nils und Remo die nächste Gelegenheit sich im Zweier ohne zu zeigen, konnten aber die Leistung vom Vortag nicht ganz wiederholen In einem spannenden Rennen mit wechselnden Führungen konnte musste man der Konkurrenz Platz Eins und Zwei überlassen und wurde in diesem Leichtgewichtsrennen hervorragende Dritte.

Am Samstag noch als Sieger gekürt ging es dann auch für Felix Grobe nicht so weiter. Sein Sonntagsrennen konnte er aufgrund von technischen Fehlern leider nur als Fünfter beenden.

Emil Ludwig und Luca Schmidt starteten wie schon am Samstag auch am Sonntag mit ihren Vierern. Emils Boot konnte sich vom dritten auf den zweiten Platz verbessern und hatten nur eine halbe Bootslänge Rückstand auf den Ersten. Lucas Boot wurde um Luftkastenlänge auf den dritten Platz verwiesen.

Julia Lohmeier startete in ihrem zweiten Rennen bedeutend besser als am Vortag, konnte dieses Leistungsniveau allerdings nicht bis zum Ende halten und wurde abermals Fünfte.

Für einige Junioren heißt es jetzt noch einmal Trainingslager. 10 Tage wird in Berlin-Grünau noch einmal trainiert bevor es dann am ersten Mai-Wochenende nach Bremen zur nächsten Regatta geht.


Jakob Jung

Felix Grobe

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132