top of page

RWO Endurance Team unterwegs beim Rhein-City Run

Am 22.10.2023 stand Nina Brodkorb-Kronauge vom RWO Endurance Team das erste Mal bei einem Halbmarathon an der Startlinie.

Die Wetterverhältnisse waren perfekt: trocken, nicht zu kalt oder warm, kaum Wind und eine tolle Stimmung durch Zuschauer über die gesamte Strecke.

Der Start in Düsseldorf am Robert-Lehr-Ufer unmittelbar in der Nähe der Theodor-Heuss-Brücke, war wunderschön mit der Rheinkulisse im Rücken. Nina Brodkorb-Kronauge hat einige Jahre dort gelebt und verbindet viel mit der Stadt.

Gestartet wird in direkt in Richtung Duisburg, von da aus geht es nördlich auf der Rheinpromenade mit der Unterquerung der A44 Brücke durch die Felder in Richtung Kaiserswerth.


In Kaiserswerth läuft man am Burghof und der Kaiserpfalz vorbei und weiter die Rheinpromenade lang, bis Wittlaer erreicht wird. Hier wird der Streckenabschnitt direkt am Rhein gelaufen, bis man auf den neu angelegten Rheindamm kommt.

Danach geht´s durch Felder ausschließlich auf asphaltierten Straßen bis auf die Bundesstraße 8, welche etwa 1,5 Km gelaufen wird.

Dann folgt man einem Wanderweg vorbei am Landhaus Milser und dem Angerbach und erreicht dann das Ziel in Duisburg Huckingen.



Nina Brodkorb-Kronauge hatte ab km15 etwa „Krieg im Kopf“, konnte aber dank ihrer stets motivierenden Begleiter auf und an der Strecke das Tempo gleichmäßig halten und ist am Ende ziemlich ungläubig und glücklich über ihre eigene Leistung in Duisburg ins Ziel gelaufen.


Gemeinsam mit Lukas Köther und Jenny Hentschel, welche nicht nur über ein halbes Jahr gemeinsam trainiert, sondern sie auch durch den gesamten Lauf begleitet haben, erreichte sie das Ziel in 2:09:55.

Die Unterstützung durch Familie und Freunde am Streckenrand sowie zahlreiche Supporter aus dem RWO Endurance Team am und im Zielbereich haben den Tag zu einer perfekten Premiere gemacht!


Für Laurenz Klever ging es zum Ende der Saison noch einmal auf die Jagd nach einer neuen PB auf der Halbmarathon Distanz, das Ziel war unter 1:16:00 zu laufen.

Das Wetter, die Stimmung und die Beine haben einfach mitgespielt, so war es möglich am Ende mit einer 1:15:08 ins Ziel zu laufen.


Auch wenn er von Anfang bis Ende allein unterwegs war, lief es auf der Strecke perfekt.

Weiterer Starter für das RWO Endurance Team waren:

Ansgar Weck, Kay Hauser, Sophie Hofstetter.


Glückwunsch zu den Leistungen und ein Dank an die Supporter an der Strecke und im Ziel.

Comments


bottom of page