top of page

SG Oberhausen: gute Form für die Schwimmer in schwarz-gelb

Am vergangenen Wochenende, 04.und 05. März, fanden in Düsseldorf die NRW-Meisterschaften über die langen Strecken statt.


Helena Bielitzki, Julian Marquardt, Max Honstein und Alex Krohm hatten sich zuvor dafür qualifiziert. Alle traten über 800m Freistil, die Herren zudem über 1500m Freistil an.

Im Rheinbad absolvierten die Aktiven zusammen somit sieben Starts und erschwammen sich ebenso sieben Bestzeiten. Max Honstein erschwamm sich zudem überraschend die Bronzemedaille über 800 m Freistil. Trainer Robin Arndt nahm dies mit Wohlwollen zur Kenntnis, da diese Disziplin eigentlich eher eine Nebenstrecke für Honstein ist und die Konkurrenz im Bad sehr groß war.


Die Aktiven Krohm und Honstein fuhren an beiden Wettkampftagen am Nachmittag noch nach Dortmund, um weitere Disziplinen bei den dortigen Race-Days zu absolvieren. Beide schwammen am Wochenende insgesamt je knapp 3000m nur an Wettkampfstrecken, verteilt auf jeweils 8 Starts.



Die Race Days in Dortmund fanden ebenfalls am Wochenende 04. und 05. März erstmals seit drei Jahren wieder statt.


Dieser Wettkampf ist sehr begehrt im Kalender der SGO, da dort große, internationale Konkurrenz antritt und die Veranstaltung großartig organisiert ist. Die jüngeren Jahrgänge (2014 bis 2010) schwammen jeweils vormittags, am Nachmittag traten jeweils die Jahrgänge 2009 und älter an. Über die 50m -Disziplinen finden für alle Altersklassen spannende Finals statt, die Medaillenplätze werden mit Geld- und Sachpreisen ausgezeichnet.


Für die älteren Jahrgänge finden zusätzlich weitere Finals, die sogenannten Elimination Races am Abend bei einer beeindruckenden Lichtshow statt. Zum Elimination Race qualifizieren sich die acht zeitschnellsten Schwimmerinnen der Wettkämpfe 200 Meter Lagen weiblich und die acht zeitschnellsten Schwimmer des Wettkampfes 200 Meter Lagen männlich. In den Finalläufen werden jeweils 50 Meter in den Lagen Schmetterling, Rücken, Brust und Freistil geschwommen. Die Reihenfolge wird am Wettkampftag ausgelost. In jedem Finallauf scheiden zwei Schwimmerinnen / Schwimmer aus, sodass im Achtelfinale acht, im Viertelfinale sechs, im Halbfinale vier und im Finale zwei Schwimmerinnen / Schwimmer starten.


Die Trainer ihrer Mannschaften Jannik Löchte und Klaus Meier-Ebert (D-Jugend), sowie Maurice Labudda und Nils Gens (C-Jugend) und Robin Arndt (A und B-Jugend) sahen gute Leistungen ihrer Schwimmer in Form von vielen Bestzeiten.

Die Konkurrenz der SG Oberhausen fand sich vorallem im Hofheimer SC, der dort heimischen Mannschaft der SG Dortmund und des TPSK, sowie den niederländischen und polnischen Vereinen.



Armin Causevic erreichte über 50m Freistil und 50m Brust jeweils das Jugendfinale und belohnte sich über 50m Brust mit dem 3. Platz.

Trainer Nils Gens wechselte von seiner sonstigen Position am Beckenrand ins Wasser und schwamm über 50m Freistil und 50m Schmetterling ins offene Finale, wo er sich über die Freistil-Strecke den 2. Platz sicherte.


Edin Hukic erreichte über 50m Freistil die erforderliche Zeit für den Landeskader.

Max Honstein verpasste die Landeskadernorm über 50m Freistil nur um 1 Zehntel, und wird Ende des Monats in Wuppertal einen neuen Angriff starten.

Insgesamt konnten die Aktiven nochmal acht weitere NRW-Zeiten erschwimmen.


Bäuml, Marie (JG 2012)

100m Rücken, 01:36,90 Min, 3.Platz

Causevic, Armin (JG 2010)

200m Brust, 03:03,17 Min, 1.Platz; 100m Brust, 01:26,34 Min, 2.Platz;

200m Lagen, 02:48,20 Min, 2.Platz; 50m Brust, 00:39,58 Min, 3.Platz;

200m Freistil, 02:33,57 Min, 2.Platz; 50m Brust, 00:39,28 Min, 3.Platz

Foks, Lea (JG 2008)

200m Schmetterling, 03:07,71 Min, 3.Platz

Foks, Lukas (JG 2006)

200m Schmetterling, 02:28,90 Min, 2.Platz

Gens, Nils (JG 1999)

50m Freistil, 00:24,36 Min, 2.Platz; 50m Freistil, 00:24,34 Min, 2.Platz

Honstein, Max (JG 2009)

50m Rücken, 00:32,70 Min, 3.Platz; 50m Freistil, 00:26,26 Min, 2.Platz

Hukic, Edin (JG 2013)

50m Freistil, 00:33,12 Min, 1.Platz; 50m Rücken, 00:40,81 Min, 1.Platz;

100m Brust, 01:51,34 Min, 2.Platz; 200m Lagen, 03:21,60 Min, 3.Platz;

100m Rücken, 01:33,88 Min, 1.Platz

Krohm, Alex (JG 2008)

50m Rücken, 00:31,53 Min, 1.Platz;

100m Schmetterling, 01:06,67 Min, 2.Platz;

100m Rücken, 01:10,87 Min, 3.Platz

Küpper, Jonah (JG 2010)

100m Schmetterling, 01:31,69 Min, 3.Platz;

100m Rücken, 01:26,42 Min, 2.Platz

Nattmann, Milo (JG 2013)

200m Rücken, 03:45,35 Min, 3.Platz

Schulz, Jasper (JG 2010)

200m Rücken, 03:14,81 Min, 2.Platz




Am nachfolgenden Wochenende, 11. und 12.03. startete die E-Jugend der SG Oberhausen beim Schwimmwettkampf in Duisburg, der vom Duisburger Schwimmteam ausgerichtet wurde.


Die Trainerinnen Delia Martin und Stina Marks meldeten dort 14 junge Talente zu ihrem ersten Wettkampf in diesem Jahr.


In 67 Einzelwettkämpfen schwammen viele von ihnen zudem zum ersten mal auf einer 50m-Bahn und die jüngsten (JG 2015) schwammen auch erstmals ausserhalb der kindgerechten Wertung.


Die Stimmung auf der Zuschauertribühne war großartig, schließlich bekamen die anwesenden Eltern und Gäste viele spannende Wettkämpfe geboten. Die Aktiven schwammen ausschließlich Bestzeiten und konnten schon einige Medaillenerfolge verzeichnen, so dass das Podium oft mit den Sportlern der SG Oberhausen in ihren schwarz-gelben Trikots besetzt war.


Von den 14 Schwimmern, konnten elf Medaillen erschwimmen (7 x Gold, 14 x Silber, 10 x Bronze). Die Bilanz lag am Ende des Wochenendes somit bei 31 Podestplatzierungen und 45 Top-5-Ergebnissen. Die Kinder strahlten um die Wette und die Trainerinnen verzeichneten ein zufriedenstellendes Wochenende. Ein toller Start in die Wettkampfsaison für die E-Jugend.


Nächste Woche treten die Schwimmer bereits schon wieder beim Wettkampf in Gelsenkirchen an, bei dem auch drei Neulinge ihre ersten Strecken schwimmen werden. Ende des Monats steht dann auch noch der erste Durchgang für den Kids Cup an, bei dem die Staffelmannschaften der Jugend gegen die städtische Konkurrenz um ihre erste Qualifikation schwimmen werden.


Die Medaillenerfolge im Einzelnen:

Adams, Jan (JG 2014)

50m Brust, 01:07,09 Min, 3.Platz;

50m Rücken, 00:54,55 Min, 2.Platz;

200m Rücken, 04:14,93 Min, 2.Platz;

50m Freistil, 00:43,18 Min, 1.Platz;

100m Brust, 02:20,79 Min, 2.Platz;

200m Freistil, 03:49,34 Min, 1.Platz

Albrecht, Martin (JG 2014)

100m Rücken, 02:36,33 Min, 2.Platz

Bäuml, Mila (JG 2015)

50m Rücken, 01:06,07 Min, 3.Platz;

100m Freistil, 02:20,53 Min, 3.Platz;

100m Rücken, 02:26,02 Min, 2.Platz

Dumrauf, Paul (JG 2014)

50m Rücken, 00:53,50Min, 1.Platz;

200m Rücken, 04:12,50 Min, 1.Platz

Grendel, Leonard (JG 2014)

50m Brust, 01:05,92 Min, 2.Platz;

50m Rücken, 00:56,92 Min, 3.Platz

50m Freistil, 00:47,48 Min, 3.Platz;

200m Freistil, 04:00,67 Min, 3.Platz

Grumaz, Maria (JG 2014)

50m Rücken, 00:52,81 Min, 2.Platz;

200m Rücken, 04:01,62 Min, 3.Platz

Jächel, Nora (JG 2015)

50m Brust, 01:11,97 Min, 1.Platz;

100m Freistil, 02:20,39 Min, 2.Platz;

50m Freistil, 01:02,17 Min, 2.Platz;

100m Rücken, 02:18,56 Min, 1.Platz

Knack, Elias (JG 2014)

100m Freistil, 01:48,60 Min, 1.Platz;

200m Rücken, 04:21,13 Min, 3.Platz;

50m Freistil, 00:44,69 Min, 2.Platz;

200m Freistil, 03:53,38 Min, 2.Platz

Mersch, Jonathan (JG 2014)

100m Freistil, 02:01,55 Min, 2.Platz

Meyer, Paula (JG 2015)

50m Brust, 01:14,44 Min, 2.Platz;

50m Freistil, 01:08,75 Min, 3.Platz;

100m Rücken, 02:29,55 Min, 3.Platz

Plankert, Frieda (JG 2013)

200m Freistil, 05:00,47 Min, 2.Platz

Comentarios


bottom of page