top of page

Titelrennen in 1. Bundesliga nahezu entschieden

Bis Freitagabend musste Kapitän Andreas Roschkowsky im Livescore der 9-Ball Weltmeisterschaften in Milton Keynes warten, ob seine Stammspieler Niels Feijen und Marc Bijsterbosch sich unter die letzten 16 Spieler durchsetzen und damit für das Wochenende ausfallen würden. Bis zu diesem Zeitpunkt stand lediglich ein Gerüst von 3 Bundesligaspielen zur Verfügung. Unzählige Nachrichten mussten beantwortet werden, wer denn nun im Falle eines Falles ersatzweise zum Einsatz käme. Geduld war hier gefragt. Zuerst spielten leider zwei Oberhausener unter den letzten 32 gegeneinander. Joshua Filler konnte dabei das vereinsinterne Duell für sich entscheiden, womit Marc Bijsterbosch als vierter Mann für Samstagmorgen sicher war. Leider schaffte es auch Niels Feijen nicht. Gegen den starken Taiwanesen Chang Jung-Lin verlor auch er in der gleichen Runde. Somit konnte er ebenfalls kurzfristig nach Hamburg eingeflogen werden.

BCO: Siegerfoto in Schwerte 2022
BCO: Siegerfoto in Schwerte 2022 - Quelle privat

BC Queue Hamburg gegen Oberhausen

14/1 Mario Stahl - Niels Feijen 10:100

10-Ball Benjamin Baier - Marc Bijsterbosch 4:7

10-Ball Doppel Jörg Rother/Torsten Bonke - Lars Kuckherm/Geronimo Rosa 2:6

Die Hinrunde begann mit einer 3:0 Führung. Hierbei tat sich lediglich Marc ein wenig schwerer und musste erst warm werden.

8-Ball Mario Stahl - Lars Kuckherm 7:6

9-Ball Torsten Bonke - Niels Feijen 5:9

9-Ball Doppel Benjamin Baier/Jörg Rother - Marc Bijsterbosch/Andreas Roschkowsky 3:6

Beide 9-Ball Spiele konnten in der Rückrunde gewonnen werden, nur Lars musste sein Einzel knapp mit 6:7 abgeben. Somit hieß das Samstagsergebnis 5 zu Lars.


Schwerte gegen Oberhausen

Am Sonntag kam es somit zum vielleicht entscheidenden Duell der beiden Meisterschaftsfavoriten der diesjährigen Bundesligasaison. Mit 3 Punkten Vorsprung auf Schwerte war nun also eine "Vorentscheidung" in Sachen Meisterschaft möglich, sind schließlich am letzten Bundesligawochenende nur noch 6 Punkte zu vergeben. Zahlreiche Zuschauer versammelten sich vor Ort, um beiderseits ihre Teams zu unterstützen. Somit waren alle hautnah dabei, als die Spiele begannen.

14/1 Tobias Bongers - Niels Feijen 0:100

10-Ball Mohammad Soufi - Marc Bijsterbosch 7:4

10-Ball Doppel Karlo Dalmatin/Ramazan Dincer - Lars Kuckherm/Geronimo Rosa 2:6

Die Zuschauer wurden im 14/1 mit einer 100er Serie von dem mehrfachen 14/1 Europameister Niels Feijen verwöhnt. Auch das Doppel wurde zügig zugunsten der Oberhausener entschieden, womit nach Marc`s Niederlage eine 2:1 Führung für den BCO nach der Hinrunde zu Buche stand.

8-Ball Karlo Dalmatin - Lars Kuckherm 4:7

9-Ball Mohammad Soufi - Niels Feijen 8:9

9-Ball Doppel Ramazan Dincer/Tobias Bongers - Marc Bijsterbosch/Andreas Roschkowsky 4:6


Kapitän Andreas Roschkowsky wechselte sich erneut zur Rückrunde ein und hatte anfangs Schwierigkeiten in die Partie reinzukommen. Schließlich fing sich das Doppel und drehte den Rückstand zum wichtigen dritten Punkt für die Gäste. Niels Feijen hatte sich derweil einen großen Vorsprung von 7:1 erarbeitet und bei Lars ging es hin und her. Schließlich war es Lars, der mit einem lauten Yessssssss die letzte 8 geschenkt bekam und seine Mannschaftskollegen kurzzeitig und emotional kollabieren ließ. Die Freude über den vierten wichtigen Punkt und damit den besiegelten Dreier gegen den Verfolger war immens groß und von allen fiel spürbar der große Druck ab. Derweil holte MohammadPunkt um Punkt gegen Niels auf und glich zum 8:8 aus. Zum Schluss holte sich Niels trotz der Aufholjagd seines Gegners die entscheidende Neun zum insgesamt verdienten 5:1 Auswärtssieg und man konnte nun mit den mitgereisten Fans zusammen abklatschen und sich gemeinsam über die vermeintliche Vorentscheidung freuen.


Kommentar Andreas Roschkowsky: "Mir fehlen die Worte. Bis zum Freitagabend wussten wir noch nicht einmal, in welcher Aufstellung wir die Spiele am Wochenende bestreiten würden. Einerseits drückte man seinen Teamkollegen die Daumen auf der WM, andererseits grübelte man gleichzeitig über Alternativen nach, wen man samstags noch kurzfristig mit nach Hamburg nehmen könnte, falls alle ins Achtelfinale kämen. Am Sonntag kribbelte es schon sehr, da wir doch gegen unseren starken Kontrahenten PBC Schwerte alles klar machen konnten. Wie immer waren es enge Begegnungen mit dem besseren Ende für uns. Die geschenkte Acht zum Sieg ließen den Emotionen freien Lauf und an der ein oder anderen Stelle sah man feuchte Augen. Nun hoffen wir natürlich, dass nicht das letzte Wochenende noch durch irgendeinen Grund ausfällt und wir wiederum den Titel vor Augen doch nicht unser nennen dürfen. Das tat im letzten Jahr schon deutlich weh, wenn du die ganze Saison kämpfst und dann kurz vor dem Ziel die Türe doch noch zugemacht wird. Damals musste ich mich schon ein paar Mal kneifen, ob ich nicht träume, was da entschieden wurde. Deshalb brachen nun auch alle Dämme und meine Spieler sowie der Verein als auch die Fans und Unterstützer des Vereins haben es verdient, nach 8 schier endlosen Jahren endlich wieder den Titel Deutscher Meister feiern zu dürfen. Wir sind bei 6 Punkten Vorsprung fast durch. Es fehlen am letzten Wochenende Mitte Mai lediglich zur Sicherheit zwei bis drei einzelne Matchpunkte, wobei wir die Saison so professionell zu Ende bringen wollen wie man es vom BC Oberhausen gewohnt ist und mit weiteren Siegen den Titelgewinn unterstreichen."

Comentarios


bottom of page