google61aee9ce18648c4b.html Veranstaltungen | ssb-oberhausen

Veranstaltungen im Programm "Integration durch Sport"

Samstag, 25. April 2020 

HALTUNGSTRAINING

„Ernst macht doch nur Spaß!“ – Haltung zeigen, aber wie?

Richtig argumentieren und Haltungssicherheit erlangen bei menschenverachtenden Aussagen und Verhaltensweisen im Sport (-verein)

„Heute geht`s wieder gegen die Knoblauchfresser, da müssen wir uns warm anziehen!“

Solche oder ähnliche Sprüche fallen schon mal in der Umkleidekabine vor dem nächsten Spiel gegen die mehrheitlich migrantisch geprägte Mannschaft.

Ist das nur Spaß? Oder steckt doch mehr dahinter? Ist das Ausgrenzung? Ab wann ist es über- haupt Diskriminierung? Wenn ja, wie darauf reagieren? Was dazu sagen? Schweigen? Ignorie- ren? Widersprechen?

Rassistische, islamfeindliche, antisemitische, homophobe, sexistische oder andere menschen- verachtende und ausgrenzende Einstellungen begegnen uns alltäglich – auch im Bereich des Sports. Sie machen meistens erstmal sprachlos – und ratlos. (Rechts-) Populistische Äußerungen bringen eine Diskussion häufig zum Erliegen. Oft fehlen Handlungsrepertoire und Fachwissen, um kritische Situationen einzuschätzen, entsprechend handeln zu können, zu argumentieren und vor allem - Haltung zu zeigen. Das führt unweigerlich zu den Fragen: Wie kann ich als Einzelper- son menschenfeindlichen Äußerungen und Einstellungen im Sportbereich wie auch im persönli- chen Alltag etwas entgegensetzen? Welche kommunikativen Möglichkeiten habe ich, um den Standpunkt des Vereins sowie meinen Standpunkt selbstbewusster zu vertreten?

Antworten auf die Fragen sowie das Erlernen von Handlungsmöglichkeiten werden in dieser Fortbildung vermittelt.

Termin: Samstag, 25. April 2020 | 10:00 bis 17:00 Uhr

Ort: SC Rot-Weiß Oberhausen Lindnerstraße 5 | 46149 Oberhausen

Referent*in: Müjde Kahl + Felix Lüppens (Referent*innen des LSB NRW e.V.)

Anmeldung: Bis zum 03. April 2020 unter https://www.qualifizierung-im-sport.de (Kurs-Nr.: G2020-121-23760)

Kosten: kostenlos


Lizenzpunkte: 8 Lerneinheiten können zur Lizenzverlängerung angerechnet werden.

 

Kontakt: SSB Oberhausen e.V.
Michel Roth | 0208 / 8253124 | michel.roth@ssb-oberhausen.de

Sa. 24. Oktober und So. 25. Oktober 2020

FORTBILDUNGSSEMINAR

Fit für die Vielfalt

Warum, fragen Sie sich vielleicht, soll ich fit für die Vielfalt werden? Oder Sie sagen sich: Vielfalt, klar ist das ein Thema für mich und meinen Verein, aber wie, bitteschön, gehe ich das praktisch an? Als hauptberufliche und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in einer Sportorganisation oder so- zialen Einrichtung sind Sie bei FIT FÜR DIE VIELFALT genau richtig.

In der Vielfalt von Merkmalen, Fähigkeiten und Erfahrungen steckt ein enormes Potenzial. Die Fortbildung „Fit für die Vielfalt“ gibt Anregungen und Impulse für die Integrationsarbeit und vermit- telt Handlungskompetenzen für das interkulturelle Zusammenleben im Sportverein. Orientiert an Erlebnissen der Teilnehmer werden einerseits die Chancen für unser Sportvereinsleben erarbei- tet und andererseits die Konfliktpotentiale und Hemmschwellen im multikulturellen Austausch aufgezeigt.

Das Seminar beinhaltet einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Termin: Sa., 24. Oktober 2020 | 09:30 bis 16:00 h und So., 25. Oktober 2020 | 09:30 bis 15:00 h

 

Ort: Mülheimer Sportbund e.V.
Haus des Sports | Südstraße 25 | 45470 Mülheim an der Ruhr

 

Referent*in: Jonas Maier + Corinna Gundlach (Referent*innen des LSB NRW e.V.) Bis zum 02. Oktober 2020

 

Anmeldung: unter www.qualifizierung-im-sport.de (Kurs-Nr.: G2020-121-23700)
 

Kosten: 25 € mit Vereinsempfehlung | 35 € ohne Vereinsempfehlung
 

Lizenzpunkte: 15 Lerneinheiten können zur Lizenzverlängerung angerechnet werden.

 

Kontakt: Mülheimer Sportbund e.V.
Jana Hartwich | 0208 / 3085044 | jana.hartwich@msb-mh.de

Samstag, 31. Oktober 2020

FORTBILUNGSSEMINAR

Sprache und Bewegung im Sport- und Freizeitbereich

Immer mehr Menschen aus unterschiedlichen Ländern suchen eine neue Heimat in Deutschland. Der Sportverein bietet hier einen Ort des Zusammenkommens und der Integration in diese neue Heimat. Wesentlich für ein gutes Miteinander ist die Fähigkeit sich zu verständigen. Dabei spielt Sprache eine maßgebliche Rolle.

Sprachelernen braucht Bewegung – das ist wissenschaftlich bekannt und gilt nicht nur für das Erlernen der eigenen Muttersprache, sondern auch jeder neuen Sprache. Wie kann Sport genutzt werden, um vor allem neu zugewanderte Menschen beim Spracherwerb zu unterstützen? Welche Rolle können Übungsleitungen übernehmen und wie können sie sinnvoll unterstützt werden? Wie können Erzieher*innen und Lehrer*innen Sprache und Bewegung in ihrem Alltag kombinieren?

In dieser Fortbildung werden Anwendungsbezüge zur Gestaltung von Sportangeboten mit sprachlich und kulturell unterschiedlichen Gruppen hergestellt. Anhand praktischer Übungen wird gezeigt, welche Möglichkeiten des sprachfördernden Verhaltens es bei der Durchführung sportli- cher Angebote gibt und wie Sprache und Bewegung miteinander verknüpft werden können.

Termin: Samstag, 31. Oktober 2020 | 09:30 bis 16:00 Uhr

Ort: Essener Sportbund e.V. Planckstr. 42 | 45147 Essen

Refernt*in: Anna Ziener und Co. (Arbeit und Leben DGB/VHS NRW e.V.) Bis zum 02. Oktober 2020

Anmeldung: unter www.qualifizierung-im-sport.de (Kurs-Nr.: G2020-121-22709)

Kosten: 15 € mit Vereinsempfehlung | 25 € ohne Vereinsempfehlung

Lizenzpunkte: 8 Lerneinheiten können zur Lizenzverlängerung angerechnet werden.

Kontakt: Essener Sportbund e.V.
Nils Grunau | 0201 / 8146270 | nils.grunau@essener-sportbund.de

Blau-Download-Ordner

Netzwerkpartner feiern im 3. Jahr Schwimmabzeichen und Sprachzertifikate beim Abschluss der Sommerschule

Zum dritten Mal feierten das Kommunale Integrationszentrum (KI), der Integrationsrat, der BS Oberhausen e.V. (BSO) und der Stadtsportbund (SSB) den erfolgreichen Abschluss und die Lernbereitschaft von über 50 Kindern und Jugendlichen bei der Sommerschule.

Für die Übergabe der Sprachurkunden und Schwimmabzeichen auf der Sport- und Freizeitanlage des SSB nahmen sich der Beigeordnete des Dezernates 3 Familie, Schule, Integration und Sport Jürgen Schmidt, Schulaufsichtsbeamtin Gabriele Lützenkirchen-Modro sowie Geschäftsführer des Integrationsrats Ercan Telli und SSB-Vizepräsident Uli Kenzer Zeit, um die Leistungen junger, neuzugewanderter Menschen zu würdigen.          
Neben einem bewegungsreichen Programm der Sportvereine BS Oberhausen und Rot-Weiß Oberhausen sorgte eine Gruppe des Kinderhilfswerks terres des hommes für einen Tanz-Act, bei dem alle mitmachen konnten. Für jegliche Fragen zu Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket war Koordinatorin Ute Schürmann vor Ort.

Die Sommerschuledes KIist Teildes Seiteneinsteigerkonzepts undverweist auf eine über 30jährige Tradition. Dank der langjährigen Kooperation erhalten Kinder aus über 20 Herkunftsländernneben dem Sprachunterricht auch einen Schwimmunterricht sowie ein zusätzliches Sportangebot.

1/10

SSB Oberhausen qualifiziert 8 Geflüchtete zu Gruppenhelfern.

 

Mit Unterstützung des Projekts „Willkommen im Sport“ (WiS) organisierte der Stadtsportbund Oberhausen in diesem Jahr eine Gruppenhelfer-Ausbildung vorrangig für Geflüchtete. Die Teilnehmer der Ausbildung sind zwischen 18 und 30 Jahre alt. Sie besuchen größtenteils die Berufskollegs der Stadt Oberhausen und kommen aus verschiedenen Herkunftsländern wie Syrien, Afghanistan, Iran und Eritrea. Über insgesamt zehn Wochenenden haben Lava, Roula, Mohammad, Rima, Alaa, Claribel, Amir und Ahmad sich zu Gruppenhelfern qualifiziert.

Neben den Herausforderungen in der Schule unter der Woche zusätzlich an den Wochenenden zu pauken, zeugt von großem Engagement. Mit der Ausbildung zum Gruppenhelfer zeigen die Teilnehmer, dass sie einen Pädagogen, Lehrer oder Trainer bei der Betreuung von beispielsweise Kindergruppen zuverlässig unterstützen und sogar Programm- oder Übungsabschnitte selbstständig leiten können. Einige von ihnen wollen unbedingt weitermachen und Übungsleiter/-in bzw. Trainer-/in werden. Über eine Praxisphase in einem der Oberhausener Sportvereine wollen sie sich auf den Übungsleiter-Lehrgang vorbereiten. Der BS Oberhausen hat die Ausbildung von Beginn an begleitet und den Kontakt zu den Gruppenhelfern aufgebaut. Auch DJK Arminia Lirich 1920 hat als Stützpunktverein Hospitationsmöglichkeiten für die ausgebildeten Gruppenhelfer zugesagt.

Der SSB würde es begrüßen, wenn weitere Vereine den Kontakt zu den Gruppenhelfern suchen und ihnen einen Einstieg in die Vereinsmitarbeit ermöglichen. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten!

03.11.2017

„Schwimmen & Sprache“ bereitet auch diesmal Oberhausener Schülern Freude über ihr erreichtes Seepferdchen!

Für einige Nichtschwimmer des Sophie-Scholl-Gymnasiums und des Käthe-Kollwitz-Berufskollegs war nach den zwei Kurswochen in den Herbstferien am Freitagmorgen der große Moment: Die Schwimmprüfung zum „Seepferdchen“. Gut vorbereitet durch die Schwimmtrainer des BS Oberhausen e.V. gingen die Schüler, größtenteils geflüchtete junge Menschen, an den Start. Insgesamt 12 von 18 Teilnehmern konnten ihr Seepferdchen als erstes offizielles Schwimm-Abzeichen feiern. In den Augen aller Beteiligten ist das ein schönes Ergebnis. Auch vor dem Hintergrund der Feiertage in der zweiten Ferienwoche und der entsprechend verkürzten Übungszeit.

 

Alle Teilnehmer nach der Seepferdchen-Prüfung zusammen mit Schwimmtrainer Wolfgang.

Sehr erfreut war Schwimmtrainerin Christine von der Bey über die Begeisterung einiger Schüler und ihrem Drang, mit dem Schwimmen weiterzumachen. Während die Schüler ohne Seepferdchen im Verein weiter unterstützt werden, sind mehrere Teilnehmer schon heiß auf das Bronze-Abzeichen. Dem BS Oberhausen gilt an dieser Stelle ein besonderes Lob, weil die Bereitschaft enorm ist, jedem einzelnen das Schwimmen zu ermöglichen. Trotz begrenzter Wasserzeiten und vollen Schwimmkursen bekommt hier jeder seine Chance. Sprachlehrerin Lisa Benninghoff trägt seit der ersten Auflage wesentlich zum Projekterfolg bei, weil sie den jungen Schülern neben dem Schwimmen so viel Freude am Lernen im Klassenraum vermittelt. „Schwimmen & Sprache“ wird mit Sicherheit auch in 2018 weitere Schüler mit und ohne Migrationshintergrund zur Schwimmfähigkeit begleiten.

26.10.2017

Dritter Durchlauf des Integrationsprojekts „Schwimmen & Sprache“

Aktuell findet über die Herbstferien zum dritten Mal der Schwimm- und Sprachkurs statt. Die Federführung liegt dieses Mal beim BS Oberhausen e.V. Bei dem erweiterten Projekt nehmen nicht nur Grundschulkinder, sondern auch Oberhausener Berufsschüler teil, die aus Zuwanderungsfamilien stammen.

Am Montag, 23. Oktober 2017, startete der dritte Durchlauf des Projekts „Schwimmen & Sprache“: Zusammen mit dem SSB Oberhausen und dem Kommunalen Integrationszentrum (KI) organisiert der BS Oberhausen e.V. den kombinierten Schwimm- & Sprachkurs nun in der Schule Am Froschenteich.

Nicht nur Kinder, sondern auch viele jugendliche und erwachsene Geflüchtete haben teils große Berührungsängste mit dem Wasser, die durch traumatische Erfahrungen auf der Flucht hervorgerufen wurden. Bei diesem Durchlauf haben sich die Kooperationspartner vorgenommen, auch älteren Schülern die Angst vor dem Wasser zu nehmen und sie für das Seepferdchen fit zu machen. Die größere Altersspanne (ca. 10-20 Jahre) erforderte einen nicht unerheblichen Mehraufwand der Projektpartner. Das Projekt wurde für maximal 40 Teilnehmer ausgelegt, die in vier Gruppen, jeweils zwei Gruppen mit Grundschülern und zwei mit Berufsschülern, unterrichtet werden. Die Lerninhalte und ihre Herangehensweise wurden sowohl für den Schwimm- als auch den Sprachkurs an die unterschiedlichen Altersgruppen angepasst.

Am Ende der Herbstferien findet der Abschluss des Projekts im Hallenbad Oberhausen statt. Hier treten am Freitagmorgen, 04.11.2017, hoffentlich viele Teilnehmer des Projekts zur Seepferdchen-Prüfung an.

03.08.2017

03.08.2017

Sport- & Spielfest zum Abschluss der Sommerschule 

Wann: 11.30 - 14.30 Uhr

Wo: Sport- und Freizeitanlage Lindnerstraße 2 | Stadion Niederrhein

Sport, Spiel & Spaß am letzten Projekttag!

Zum Abschluss der Sommerschule 2017 des Kommunalen Integrationszentrums veranstaltet der Stadtsportbund Oberhausen mit seinen Kooperationspartnern am 3. August 2017 auf seiner Sport- und Freizeitanlage an der Lindnerstraße 2 ein Sport- & Spielfest.

Die Sommerschule ist fester Bestandteil des Seiteneinsteigerkonzepts und findet im KI seit über 30 Jahren statt. Über 100 Kinder aus 25 verschiedenen Herkunftsländern lernen in den ersten drei Ferienwochen Deutsch. Die Schüler sind zwischen 6 und 18 Jahre alt. Etwa 90% von ihnen sind Geflüchtete. Die langjährigen Netzwerkpartner KI, Stadtsportbund, Behindertensport Oberhausen e.V. und der Integrationsrat haben das Konzept in diesem Jahr weiterentwickelt und das Sprachangebot durch ein Sport- und Schwimmangebot ergänzt.

Das Ziel besteht darin, den Kindern und Jugendlichen verschiedene Sportarten zu vermitteln und ihr Interesse für den organisierten Sport zu wecken. Da viele der Geflüchteten nicht schwimmfähig sind, ist der Schwimmunterricht ebenfalls wichtiger Bestandteil. Im Anschluss an die Seepferdchen-Prüfungen im Hallenbad Oberhausen findet die Abschlussfeier und Zertifikatsübergabe ab 11.30 Uhr auf dem SSB-Gelände statt. Die Energieversorgung Oberhausen (EVO) und der dm-Drogeriemarkt unterstützen die Feier mit verschiedensten Präsenten für die Kinder und Jugendlichen der Sommerschule.

SSB-Präsident Werner Schmidt wird die Feier mit einem Grußwort eröffnen. Übungsleiter aus verschiedenen Sportvereinen werden für bewegungsreiche Angebote sorgen. Mit dabei sind die Sportarten Beachvolleyball, Basketball, Hockey und Fußball. Darüber hinaus hält die Sportanlage des SSB an diesem Tag Platz für weitere Aktivitäten, wie z.B. Slacklines, eine Torwand und einen Schusskraftmesser bereit.

Ihr Ansprechpartner:

Michel Roth

Fachkraft Integration durch Sport!

Stadtsportbund Oberhausen e.V.

Sedanstr. 34

46045 Oberhausen
 

E-Mail: michel.roth@ssb-oberhausen.de
Tel. 0208 / 825-3124
Fax 0208 / 825-3122

Links:

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132