Ein langes Turnjahr geht zu Ende



Das KTTO beendet traditionell die Saison mit dem Juniorscup

Ein Turnjahr geht zu Ende beim KTTO, dass wohl die meisten Aktiven, Anhänger und Fans nicht so schnell vergessen werden. Als Mannschaft blieb man im 2019 im regulären Ligabetrieb ungeschlagen. Das Oberligateam konnte im Frühjahr seinen Titel verteidigen und auch die Mannschaft in der 3. Bundesliga gab in sieben Wettkämpfen zu verstehen wer in diesem Jahr der Meister in dieser Liga sein würde. Das es dann für die Überraschung beim famosen Aufstiegsfinale in eigener Halle nicht ganz reichen sollte, war kein Beinbruch. Neben den mannschaftlichen Erfolgen war aber auch Michael Donsbach nach einjähriger Abstinenz ebenfalls wieder erfolgreich bei seinen letzten Deutschen Jugendmeisterschaften unterwegs. Bronze an den Ringen.


Und nun folgten traditionell die Verbandsmeisterschaften des Turnverbandes Rechter Niederrhein und die Oberhausener Stadtmeisterschaften in der Heinrich- Böll- Halle um dieses turnreiche Jahr abzuschließen. In gewohnter Manier turnten Jungs und Mädchen gemeinsam einen Vierkampf, aufgeteilt in verschiedenen Altersklassen. Bei über 100 Teilnehmer und Aktiven von fünf Jahre bis 17 Jahren erlebten die Zuschauer eine große Bandbreite, welche Leistungen man im entsprechenden Alter erbringen kann.


Für viele Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt und so waren Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde sehr stolz auf den eigenen Nachwuchs. In einer sehr gut gefüllten Böll- Halle, wo sonst das Bundesligateam des KTTO seine Heimkämpfe austrägt, ging häufig lautstarker Beifall durch die Halle. Ob Svenja Rosenkranz, von der TV Deutschen Eiche Bottrop, als Sie ihren Abgang am Stufenbarren stehen konnte oder Alexander Goßrau vom KTTO nach starker Reckübung auf der Gegenseite, sind nur zwei Beispiele von Vielen, wo der Beifall schon Bundesliganiveau erreichte. Doch manchmal sind es eben auch die ganz Kleinen, die bei so einem Wettkampf ganz groß werden. Yacoub Annabi vom KTT Oberhausen schaffte es als erst 5- jähriger in der Altersklasse der 7- jährigen Bronze zu gewinnen und auch hier bekam der jüngste Starter des Feldes mächtig Anerkennung von allen Zuschauern und Teilnehmern in der Halle. Und vielleicht ist er ja mal in 10 Jahren dann einer von den nächsten Leitfiguren im Team der Großen in der Bundesliga.


„Dieser Wettkampf ist einfach ein sehr sehr schöner Abschluss des Wettkampfjahres. Die Turnerinnen können im Verband nochmal ihre Kürübungen turnen und bei den Jungs haben wir einen Wettkampf über alle Leistungsklassen hinweg. Ob Pflichtübungen, Kür oder Breitensport, alle Turner unterstützen sich und respektieren die Leistungen aller Teamkollegen. Das macht einfach Spaß so kurz vor Weihnachten und zeigt unser Leitgedanke ‚Das Team ist die Nr.1!‘“

---------------

Die Verbandsmeister bei den Turnerinnen:

LK 1 – Svenja Rosenkranz, TV Deutche Eiche Bottrop

LK2 – Sophie Florczak, TC Sterkrade 69

LK 3 – Vivien Sandrock, Lintforter TV

LK 4 – Johanna Schröder, TC Sterkrade 69

Die Verbands- und Stadtmeister bei den Turnern:

AK 7 – Matti Giesche

AK 8 – Theo Janknecht

AK 9/10 – Moritz Wischermann

P- Schiene – Nusret Becirovic

LK 3 – Paul Schneimann

LK 2 – Alexander Goßrau

(Alle KTT Oberhausen)

  • Facebook Social Icon

Stadtsportbund Oberhausen e.V.
Sedanstraße 34,  46045 Oberhausen,

Tel.: 0208 / 825-3132