top of page

Mixed-Team-Turnier in Holzwickede

Saisonabschluss mit Spaßfaktor

(JTH) 11.12.2022 – Zum Saisonabschluss reiste das Judo-Team Holten am vergangenen Wochenende zum Mixed-Team-Turnier nach Holzwickede, bei dem Männer und Frauen gemeinsam in einer Mannschaft antreten und bei dem vor allem der Spaß im Vordergrund steht. Zusammen mit den Osterather Kämpfer:innen Laura Schumann, Ole Maskert, Michelle Bazynski sowie Florian und Sebastian Menz hatten die Holtener:innen Thilo Titze, Lars Hoffmann, Kostas Romas, Markus Rohde, Matthias Czepull, Leonie Czogalla, Robin Ellerbrock, Michael Grieß, Ida Doczyck, Christian Beckmann und Niklas Gansser eine Kampfgemeinschaft gebildet, schließlich galt es neun Gewichtsklassen mit vier weiblichen Judoka zu besetzen.

Die Holtener-Osterather Kampfgemeinschaft erreichte beim Mixed-Team-Turnier in Holzwickede Rang fünf. Beide Mannschaften wurden vorab für ihren ersten bzw. dritten Platz in der Landesliga geehrt. (Foto: Judo-Team Holten)
Die Holtener-Osterather Kampfgemeinschaft erreichte beim Mixed-Team-Turnier in Holzwickede Rang fünf. Beide Mannschaften wurden vorab für ihren ersten bzw. dritten Platz in der Landesliga geehrt. (Foto: Judo-Team Holten)

Platz fünf und eine Ehrung

Die ersten beiden Begegnungen gewann die Holtener-Osterather Kampfgemeinschaft souverän mit 8:1 und 6:2. Doch sowohl das Halbfinale wie auch der Kampf um Platz drei gingen jeweils 1:8 verloren. Am Ende stand damit ein fünfter Platz – weder für die Holtener:innen noch für die Osterather:innen ein Grund, traurig zu sein, denn beide Mannschaften wurden vor den Kämpfen für ihren Erfolg in der Landesliga mit einem Pokal geehrt: die zweite Mannschaft des JTH für den ersten Platz und den damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga, die Osterather für den dritten Platz. Freuen durfte sich außerdem Jan Scheuer, der für die Deutsche Meisterschaft nachnominiert wurde und damit Christian Beckmann, Michael Grieß und Robin Ellerbrock Ende Januar nach Stuttgart begleiten wird.

Mit einer starken Tagesperformance setzte sich Robin Ellerbrock beim DJB-Ranglisten-Turnier in Lünen (hier am zweiten Wettkampftag in der Landesliga) -100 kg in allen Partien durch und qualifizierte sich damit für die Deutsche Meisterschaft Ende Januar in Stuttgart. (Foto: Judo-Team Holten)
Mit einer starken Tagesperformance setzte sich Robin Ellerbrock beim DJB-Ranglisten-Turnier in Lünen (hier am zweiten Wettkampftag in der Landesliga) -100 kg in allen Partien durch und qualifizierte sich damit für die Deutsche Meisterschaft Ende Januar in Stuttgart. (Foto: Judo-Team Holten)

Ellerbrock und Scheuer für DM qualifiziert bzw. nachnominiert

Ellerbrock hatte auf der qualifizierenden Westdeutschen Meisterschaft Mitte November den fünften Platz belegt, wollte sich jedoch nicht auf eine Nachnominierung aufgrund der besseren Unterbewertung oder Losglück verlassen und war daher Ende November zusammen mit Denny Koppers und Jan Scheuer beim DJB-Ranglisten-Turnier in Lünen angetreten. Hier setzte er sich mit einer starken Tagesperformance durch und kam -100 kg auf den ersten Platz. Denny Koppers verbesserte sich zwar im Vergleich zur Westdeutschen von Rang sieben auf Rang fünf, traf aber mit Vincent Wieneke und Matti Göbel auf starke Gegner und den später Erst- bzw. Drittplatzierten. Somit reichte es trotz Leistungssteigerung nicht für einen sicheren Platz auf dem Podium und – Stand jetzt – für das Ticket nach Stuttgart. Mehr unter www.judo-team-holten.de.

Jan Scheuer vom Judo-Team Holten wurde für die Deutsche Meisterschaft nachnominiert. (Foto: Judo-Team Holten)
Jan Scheuer vom Judo-Team Holten wurde für die Deutsche Meisterschaft nachnominiert. (Foto: Judo-Team Holten)

Comments


bottom of page